Automobil
Die Rekordjagd von Jeffrey Schmidt geht weiter

Jeffrey Schmidt erzielt den dritten Doppelsieg in der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East in Folge und stellt damit einen Rekorde ein: Schmidt ist erst der zweite Fahrer der Geschichte mit sechs Siegen zu Saisonbeginn in dieser Klasse.

Drucken
Teilen
Jeffrey Schmidt gewinnt zum sechsten Mal in Folge

Jeffrey Schmidt gewinnt zum sechsten Mal in Folge

Alexander Trienitz

Jeffrey Schmidt fährt in der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East unaufhaltsam dem Titelgewinn entgegen. Bei der dritten Station auf der berühmten Formel-1-Rennstrecke in Abu Dhabi erzielte der Schweizer erneut einen Doppelsieg. Damit bleibt Schmidt bisher ungeschlagen und führt die Meisterschaft zur Saisonhälfte deutlich an. «Gewinnen war das oberste Ziel und ich freue mich sehr über meine ersten Siege im Jahr 2016», jubelte der Liestaler.

In Abu Dhabi wartete ein stressiges Programm. An nur einem Tag wurden zwei Qualifying-Sessions und beide Rennen absolviert. Kein Problem für den 21-Jährigen, der noch nie zuvor auf dem Yas Marina Circuit ein Rennen bestritten hatte. Er sicherte sich für beide Läufe die Pole Position und nahm seinem Teamkollegen Zaid Ashkanani im zweiten Qualifying mehr als eine halbe Sekunde ab.

Am Start in das erste Rennen in Abu Dhabi galt es für Schmidt, all seine Erfahrung in die Waagschale zu werfen und die herannahende Konkurrenz hinter sich zu halten. Das gelang perfekt und so feierte der Al Nabooda Racing-Pilot seinen fünften Erfolg in Serie. «Siege sind etwas Wunderbares und das Rennen hätte nicht besser laufen können. Dennoch ist der wirkliche Reiz des Rennsports der Kampf gegen die Konkurrenten um jeden Zentimeter. Das fehlte mir etwas, als ich alleine vorne weg fuhr», sagte Schmidt.

Auch im zweiten Lauf auf dem Yas Marina Circuit machte der Schweizer seinem Ruf als bester Starter der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East alle Ehre und fuhr erneut einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegen - dem sechsten in sechs Rennen.

Rekord eingestellt

Mit diesem Erfolg ist es dem Schweizer gelungen, den Rekord von Abdulaziz Al-Faisal aus der Saison 2009/10 einzustellen. Der Pilot aus Saudi-Arabien gewann ebenfalls die ersten sechs Saisonrennen. Bereits bei der nächsten Station könnte Schmidt mit einem weiteren Sieg alleiniger Rekordhalter werden. «Die Saison lief bisher perfekt und ich würde liebend gern so weitermachen», so Schmidt. «Jetzt heisst es, weiterhin so konstant und fokussiert zu bleiben.»

In der Gesamtwertung liegt der 21-Jährige zur Saisonhälfte klar auf Titelkurs. Mit der maximalen Ausbeute von 150 Punkten hat er einen Vorsprung von 22 Zählern auf seinen zweitplatzierten Teamkollegen Ashkanani. Auch in der Teammeisterschaft liegt Al Nabooda Racing mit 278 Punkten unangefochten auf Rang eins.

Diese Platzierungen gilt es bereits am kommenden Wochenende zu verteidigen. Die Porsche GT3 Cup Challenge Middle East macht vom 29. bis 30. Januar Station im Dubai Autodrome. Dort findet am 19. Februar auch das vorletzte Event des Porsche Markenpokals statt, bevor vom 5. bis zum 6. März das grosse Finale auf der Formel-1-Rennstrecke in Bahrain ausgetragen wird.

Aktuelle Nachrichten