Organisiert war der regionale Anlass des Schulprojektes des Schweizerischen Orientierungslauf-Verbandes (Swiss Orienteering) vom Regionalen OL-Verband Nordwestschweiz (ROLV) unter der souveränen Leitung von Konrad Becker.

Auf zwei Spezialkarten hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zuerst einen Kurz-OL auf der Birsfelder Kraftwerkinsel auszutragen. Anschliessend führte ein längerer, nicht leicht zu laufender Parcours im Hardwald zurück ins Wettkampfzentrum auf dem Sportplatz Birsfelden.

Grosse Sieger wurden wie schon im Vorjahr die Schulen von Aesch und Gelterkinden, die den Grossteil der Medaillen für sich beanspruchten und 12 der 18 Podestplätze belegten.

Die einzelnen Kategoriensieger heissen: Primarschule Aesch (Sarah Neff und Palmira Savioli) bei den Mädchen Unterstufe und Primarschule Gestadeck Liestal (Georg Rieger und Kisoth Kanagaratnam)  bei den Knaben Unterstufe.

Bei den Mädchen Mittelstufe gewann die Sekundarschule Liestal (erneut Naemi Elsaesser und Cynthia Weber); bei den Knaben Mittelstufe schwang wieder die Primarschule Aesch (Matteo Brantner und Christo Kitas) obenaus.

Die Sekundarschule Gelterkinden dominierte schliesslich  - wie schon 2013 und 2014 - in den Kategorien Oberstufe. Sie belegte bei den Mädchen (Vorjahressiegerin Romina Schweizer mit Anna Grütter) als auch bei den Knaben (Lars Imhof und David Degen) erneut die ersten Plätze.

Von den wenigen Teams aus dem Stadtkanton belegte die Primarschule Isaak Iselin in der Mittelstufe sowohl bei den Mädchen als auch bei den Knaben jeweils den dritten Rang.