FC Basel

Die Sieglos-Serie dauert weiter an

Artem Dzyuba trifft für Zenit vom Elfmeterpunkt.

Artem Dzyuba trifft für Zenit vom Elfmeterpunkt.

Der FC Basel kann auch in seinem vierten Testspiel nicht gewinnen und kassiert gegen Zenit St. Petersburg gleich ein 1:4.

Am Ende heisst es 1:4. Ein deutliches Resultat für den FC Basel, das aber noch schlimmer hätte ausfallen können. Vor allem in der ersten Halbzeit bekundete der Schweizer Meister, der komplett ohne seine EM-Fahrer, sowie ohne Neuzugang Kevin Bua antrat, grosse Mühe mit dem Gegner von Zenit St. Petersburg. Die Russen erkannten schnell den wunden Punkt der Basler: die rechte Abwehrseite. Sowohl Omar Gaber als auch Daniel Hoegh kamen mit dem Tempo von Yuri Zhirkov und Oleg Shatov selten bis nie zurecht.

Zwei Hoegh-Fehler, zwei Tore

So überrascht es wenig, dass beide Treffer der ersten Halbzeit über ebendiese Seite fielen. Besonders bitter waren die beiden Tore für Hoegh, der jeweils mit einem Foul am Ursprung stand. Ganz schlecht sah er beim ersten Gegentor aus. Nach einem Fehlpass zu Gaber regte er sich zu lange auf, sodass der Balleroberer Artem Dzyuba nur noch mit einem Foul im Strafraum zu stoppen wusste und somit für den ersten von zwei Penaltys in diesem Spiel sorgte. Den zweiten verschuldete Berkay Sülüngöz nur eine Minute nach seiner Einwechslung.

Aber trotz der deutlichen Niederlage und dem vierten Testspiel ohne Sieg (nur gegen 1860 München konnte zumindest ein Unentschieden erreicht werden) gab es beim FCB durchaus auch Lichtblicke. So zeigte Mohamed Elyounoussi nach seiner Einwechslung durch seine angriffige Art und sein Tempo, wieso ihn der FCB geholt hat. Er hätte seine Leistung auch noch mit einem Treffer krönen können. Ebenfalls überzeugen konnte der umsichtige Alexander Fransson sowie Matías Delgado, der das Tor von Davide Callà wunderschön mit einem langen Ball in die Tiefe vorbereitete. Und auch der junge Eray Cümart zeigte neben dem schwächelnden Hoegh eine sehr solide und abgeklärte Leistung. Nichtsdestotrotz konnte auch er nicht verbergen, dass der FCB in der Innenverteidigung Handlungsbedarf hat. Mit der Verpflichtung von Eder Balanta von River Plate darf aber in den nächsten Tagen gerechnet werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1