Basketball
Die Starwings aus Birsfelden verpflichten zwei Amerikaner

Die NLA-Basketballer der Starwings haben für die kommende Saison 2015/16 die ersten zwei von drei erlaubten Profi-Basketballern verpflichtet. Lorenzo Ross soll als Aufbauer und Spielmacher fungieren, Devonte Upson unter den Körben skoren.

Drucken
Teilen
Der Neue: Devonte Upson (rechts).

Der Neue: Devonte Upson (rechts).

Zur Verfügung gestellt

Roland Pavloski, Cheftrainer der Starwings, hat in den letzten Wochen, nach intensiver Evaluierung, zwei seiner drei Schlüsselspieler bestimmt: «Es sind junge Spieler, die aus dem College kommen. Es sind Akteure, die beide ein grosses Entwicklungspotenzial haben. Und sie werden bei uns Schlüsselpositionen belegen und viel Verantwortung tragen», sagt Pavloski.

Lorenzo Ross ist Linkshänder, spielte in der NCAA 2 an der Lincoln Memorial University. Ross war der herausragende Akteur der ganzen Division. 13 Punkte, sechs Assists und Wurfquoten von annähernd 50 Prozent (auch bei den Dreipunkte-Würfen) sind überragende Werte.

Ein Flügelspieler wird noch gesucht

Devonte Upson ist ein typischer Innen-Spieler und war vier Jahre lang in der NCAA 1 bei den Southeastern Louisiana Lions unter Vertrag. Elf Punkte und annähernd acht Rebounds pro Spiel zeichnen den explosiven, sprungstarken Athleten aus. Beide Amerikaner werden nach den Sommerferien in Birsfelden eintreffen. Die Suche nach einem dritten Profi, der ein Flügelspieler mit Potenzial zum Brettspieler sein soll, läuft noch.

Die Starwings befördern für kommende Saison zudem vier eigene Nachwuchsspieler in die erste Mannschaft: Es sind Angelo Malisanovic (Jahrgang 1997, 196 cm), Nils Wachsmuth (Jg. 96, 194 cm), Joness Ngoah (Jg. 96, 195 cm) und Jure Duspara (Jg. 97, 190 cm).

In der neuen Saison werden nur noch drei ausländische Profispieler, statt vier wie in der letzten Spielzeit, erlaubt sein. Mit Central Luzern und dem BC Winterthur erhalten die Starwings nach zehn Jahren erstmals Konkurrenz aus der Deutschschweiz. (nch)