Landhockey

Die Teams des Basler HC sind gegen die Zürcher Red Foxes erfolgreich

Der Basler Hockey Club feiert sein 100-jähriges Bestehen und will dies mit guten Ergebnissen in der zelebrieren. Sowohl die Frauen als auch die Männer mussten dafür auf dem Rankhof zu entscheidenden Spielen gegen die Red Sox aus Zürich antreten.

Für die Männer geht es um den Aufstieg in die Nationalliga A. Bei Punktgleichheit, aber einem Spiel mehr liegen sie zurzeit hinter den Zürchern auf dem zweiten Tabellenrang. Auf dem Platz dominierte Basel die Ranglistenersten. Zur Halbzeitpause war das Spiel beim Stand von 1:1 noch ausgeglichen, doch der BHC drehte auf und schoss noch zwei Tore, während er den Gästen kaum Offensivaktionen gewährte.

«Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht», sagte Trainer Philipp Rudin. «Dieser Sieg war sehr wichtig.» Trotzdem sieht er die Chance auf den Aufstieg bei unter 50 Prozent. «Da Zürich in Steffisburg auf den einzigen Verein trifft, der noch auf Naturrasen spielt, ist es sicherlich möglich, dass es dort noch Punkte liegen lässt», so Rudin.

Nachdem die Basler im Februar schon den Aufstieg in der Hallenmeisterschaft realisierten, wollten sie auf dem Feld gleichziehen. Doch die letzten beiden Spiele entpuppten sich dabei als Stolpersteine. «Wir spielen meist sehr gut, sind im Abschluss aber zu ineffektiv», sagte Rudin. «In Olten rannten wir beispielsweise während des ganzen Spiels auf ihr Tor an, verloren aber dennoch mit 1:2.»

Für die Frauen auf der anderen Seite geht es um den Verbleib in der NLA. Nach einer von glücklosen verlorenen Spielen gezeichneten Vorrunde befindet sich das Team um Song Moo Lüscher in der Abstiegsrunde. Dort müssen sich die «Dybli» gegen einen A- und zwei B-Klubs durchsetzen, um sicher in der höchsten Liga zu bleiben. Mit einem klaren 3:1-Sieg über die Red Sox Zürich konnten sie am Sonntag den ersten Tabellenrang erobern.

In der ersten Halbzeit kamen die Gäste kaum einmal aus der eigenen Hälfte, doch die BHC-Frauen verwandelten diese Überlegenheit in lediglich ein Tor. Nach dem Wiederanpfiff kamen die Zürcherinnen gar zum Ausgleichstreffer. Doch die «Dybli» liessen sich nicht beeindrucken, spielten geduldig und schossen noch zwei Tore.

Ein Remis in der letzten Partie der Saison gegen die Grasshoppers reicht den Baslerinnen für den Ligaerhalt. Ansonsten müssten sie gegen die Drittplatzierten ein Entscheidungsspiel austragen. «Die Mannschaft entwickelt sich sehr gut», sagte Song Moo Lüscher. «Wir werden spürbar besser; ich rechne damit, dass wir in zwei bis drei Jahren regelmässig an den Finalrunden teilnehmen werden.» Bis dahin kann sich der Basler HC vorerst an den Festlichkeiten zur 100-Jahr-Feier erfreuen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1