Rollhockey

Die Tessiner sind die Überraschung der Woche

Der RHC Biasca wird seinem Ruf der Heimstärke gerecht und gewinnt gegen den zweitplatzierten RSV Weil.

Der RHC Biasca wird seinem Ruf der Heimstärke gerecht und gewinnt gegen den zweitplatzierten RSV Weil.

Der RHC Biasca wird seinem Ruf der Heimstärke gerecht und gewinnt gegen den zweitplatzierten RSV Weil. Der Montreux HC und der RHC Dornbirn liessen sich nichts gefallen, doch am Ende entschied der RHC Dornbirn das Spiel knapp für sich. Auch das Genfersee Derby fiel überraschend aus.

Der Samstag wurde in der Nationalliga A gleich mit einer Überraschung eingeläutet. Der RC Biasca bewies erneut seine Heimstärke. Zuhause trafen die Tessiner auf den zweitplatzierten RSV Weil. In den ersten 16 Minuten des Spiels konnten die Deutschen mit zwei Toren in den Vorsprung gehen. Doch schon in der 18. Minute schossen die Tessiner Boll und Rodoni gleich zwei Tore und schafften somit den Gleichstand 2:2.

Bei diesem Resultat blieb es nicht lange, gleich eine Minute später gelang dem Topscorer Ré den Vorsprungstreffer für den RC Biasca. In der zweiten Halbzeit wurde ein Penalty für Biasca nicht verwertet. Die zweite Hälfte blieb bis zur 47. Minute für beide Mannschaften torlos, bis Ré in dieser Minute ein weiteres Tor schoss. Der RC Biasca zeigte trotz einem starken Gegner erneut seine heimstärke und entschied das Spiel mit einem 4:2 für sich. 

Eine Stunde später spielte der Montreux HC gegen den RHC Dornbirn. In der ersten Halbzeit schenkten sich die beiden Teams nichts. Beiden Teams gelang ein Tor, weshalb es in der ersten Halbzeit 1:1 stand.

Nach der ersten Halbzeit zeigten sich die beiden Mannschaften weiterhin überlegen. In der 39. Minute stand es wieder unentschieden mit einem 2:2. Nachdem es in den letzten zehn Minuten für beide Teams je eine blaue Karte gab und die Überzahl jeweils von beiden Teams genutzt wurde und es für beide Mannschaften ein Tor kam stand es in der 45. Minute 3:3.

Zwei Minuten vor Spielschluss gelang Hagspiel den Siegestreffer für den RHC Dornbirn, weshalb das Spiel 3:4 zu Gunsten von Dornbirn entschieden wurde. 

Am Sonntag kam es am Nachmittag zu einem Genfersee Derby. Der Montreux HC traf in Genf auf den Genève RHC. In der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber die Waadtländer mit einem klaren 3:0.

Bertran gelang es in der 30 Spielminute das einzige Tor für den Montreux HC zu verwerten. In den darauf folgenden vier Minuten konnten die Genfer dank dem Torschützen Waridel ihre Führung noch um zwei weiter Tore ausbauen. Die Genfer konnten das Spiel gegen die Favoriten deutlich mit einem 5:1 für sich entscheiden. 

Auch in Dornbirn fand diesen Sonntag eine Partie statt. Die Gastgeber spielten gegen den RSC Uttigen. Bereits in der ersten Halbzeit gelang es den Uttigern drei Tore zu schiessen. Somit gingen die beiden Teams mit einem 0:3 in die Pause. Auch nach der Pause gelang es den Österreichern nicht neue Energie zu tanken.

In der 36. Spielminute und in der darauffolgenden Minute gelang es Schaffer gleich zwei Torchancen erfolgreich zu verwerten. Die Uttiger waren also neu 0:5 in Führung. In der 39. Spielminute gelang es Rodriguez das erste und letzte Tor für die Dornbirner zu schiessen. Die Uttiger gewannen das Spiel mit einem deutlichen 1:6. 

In der Nationalliga B kam es am Samstag um 18:00 gleich zu zwei Partien 

In Wolfurt trafen die Deutschen auf den RHC Vordemwald. In der 13. Minute gab es für Theurer eine blaue Karte. Doch trotz Unterzahl zeigten sich die Wolfurter kämpferisch und schossen zu dritt ein Tor.

Die Partie ging mit einem 2:2 in die Pause. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Wolfurter deutlich überlegen. Bis 9 Minuten vor Spielschuss erzielte der RHC Wolfurt drei Tore und war nun klar im Vorsprung. Doch der RHC Vordemwald kämpfte weiterhin und konnte in den letzten fünf Minuten noch ein Tor schiessen.

Eine Minute vor Schluss gelang es Fernandez das sechste Tor und letzte Tor für Wolfurt zu schiessen. Die Deutschen gewannen deutlich mit einem 6:3. Der RHC Wolfurt konnte somit seinen ersten Platz verteidigen und den Vorsprung zum SC Thunerstern ausbauen. 

In der Nationalliga B war auch der momentane Tabellenzweiter SC Thunerstern im Einsatz. Die klaren Favoriten gewannen deutlich und überlegen mit einem 14:2. In der ersten Halbzeit dominierten die Thuner den RHC Gipf-Oberfrick und gingen mit einem 7:0 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Thuner das Zepter weiterhin in der Hand. In der zweiten Hälfte konnten die Thuner erneut sieben Tore erzielen.

Näf und Behringer gelang in der zweiten Halbzeit die einzigen zwei Tore für den Gipf- Oberfrick. Die Partie ging mit einem 14:2 für die Tabellenzweiten Thuner zu Ende. Der Sieg führte dazu, dass die Thuner immer noch zwei Punkte hinter dem Tabellenersten platziert sind.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1