Auswärtssieg

Die U21 des FC Basels siegt gegen La Chaux-de-Fonds und hat die richtigen Schlüsse gezogen

Martin Liechti (2.v.r.).Nicole Nars-Zimmer

Martin Liechti (2.v.r.).Nicole Nars-Zimmer

Während der Match zwischen den Old Boys und United Zürich erneut verschoben werden muss, feiert die U21 des FC Basel in La Chaux-de-Fonds ihren ersten Rückrundensieg in der Promotion League.

Eigentlich hätte der Match zwischen dem Vorletzten und dem Letzten der Promotion League um 20 Uhr beginnen sollen. Doch Zuschauer sind um diese Zeit keine im Stadion Schützenmatte. Die einzigen die sich am Spielfeldrand tummeln, sind die Läuferinnen und Läufer der Leichtathletikabteilung des BSC Old Boys, die ihr Mittwochstraining mit Dehnübungen ausklingen lassen.

Umso voller ist dafür das Stadionrestaurant, wo mehrere Dutzend Leute – darunter viele OB-Spieler – im TV mitanschauen, wie der FC Basel in Lausanne weitere Punkte im Super-League-Meisterrennen verspielt. Auch zwei United-Zürich-Spieler sowie Assistenztrainer Scott Chipperfield sind da, sie haben einen kürzeren Weg nach Basel und sind individuell angereist. Gemeinsam mit dem Gegner warten sie auf ihre Teamkollegen.

Diese sind um 17 Uhr in Zürich abgefahren, kommen aber wegen des Staus nach dem Lastwagenunfall auf der A2 bei Muttenz aber nur schleppend vorwärts. Inzwischen haben die OB-Verantwortlichen beim Sportamt in Erfahrung gebracht, dass spätestens um 21 Uhr gespielt werden muss. Als der United-Mannschaftsbus auch um 20.30 Uhr noch nicht da ist, beschliesst Schiedsrichter Vladimir Ovcharov nach Rücksprache mit beiden Clubpräsidenten den Match erneut zu verschieben. Neuer Termin ist Mittwoch, der 28. März.

„Das ist wohl besser so. Die Körperspannung bei meinen Spielern war nach der langen Warterei weg“, sagte Aziz Sayilir. Der OB-Trainer besprach dann noch kurz mit seinem Staff und setzte ein kurzes Training an.

Sportlich gute Figur

Im Gegensatz zu den Old Boys konnte der FC Basel U21 seine Nachtragspartie bestreiten. Die Basler waren via Delémont nach La Chaux-de-Fonds angereist, um dem Stau zu entkommen, und bewiesen nicht nur geographisch das richtige Gespür. Auch sportlich machten die Rotblauen eine gute Figur und gewannen verdient mit 2:0.

Nachdem Martin Liechti die Gäste in Führung gebracht hatte (27.), nahm zwar der Druck der Jurassier zu, doch wirklich gefährliche Aktionen hatten sie nicht viele. Ein Kopfball von Elbasan Dzeljadini, der den Aussenpfosten touchierte, war die grösste Ausgleichschance für das Heimteam (33.). Besser machten es die Basler eine Minute vor Schluss, als Afimico Pululu die drei Punkte unter Dach und Fach brachte.

Über die geglückte Reaktion auf die 1:2-Heimpleite gegen Stade-Lausanne-Ouchy freute sich auch FCB-U21-Trainer Arjan Peço: „Wir sind ruhig geblieben, haben die Niederlage analysiert und die richtigen Schlüsse gezogen.“ Auf schwierigem Geläuf hatte sich seine Elf keine leichtsinnigen Aktionen geleistet, was der Coach explizit erwähnte. „Wir haben die Fehler abgestellt und waren stabil!“

Am Samstag, 17. März, kommt es nun zum Derby zwischen den Old Boys und der U21 des FC Basel (16 Uhr, Schützenmatte). „Wir freuen uns auf dieses Spiel“, blickte Arjan Peço voraus. Dass der OB-Match gegen United verschoben werden musste, spielt für den FCB-Trainer keine Rolle. „In der Promotion League muss man sich jeden Punkt hart erkämpfen. Das wird am Samstag nicht anders sein!“

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1