NLB

Die zwei Gesichter des TV Birsfelden: 36:34 Niederlage gegen Endingen

Birsfeldens Trainer Thomas Reichmuth sieht bei seinem Team zwei Gesichter.

Birsfeldens Trainer Thomas Reichmuth sieht bei seinem Team zwei Gesichter.

Der TVB zeigte diese Saison des Öfteren stärkere und schlechtere Leistungen im Wechselspiel. Die beiden Gesichter zeigte nun der TVB gleich in einem Spiel gegen den TV Endingen. Das Spiel ging auch darum mit 34:36 verloren.

Das Heimteam aus Endingen übernahm von Beginn weg das Spieldiktat und wollte die Niederlage aus dem Spitzenspiel gegen den HSC Suhr Aarau vergessen machen. Die Birsfelder ihrerseits vermochten dem wenig entgegenzusetzen und lagen rasch im Rückstand. Nach zehn Minuten und 7:4 für die Aargauer zog TVB Coach Reichmuth die Reissleine und nahm sein erstes Timeout. Das Team hatte den Wink leider nicht verstanden, sodass der Rückstand nach 13 Minuten auf einmal auf 12:5 angewachsen ist.

Timeouts ohne Wirkung

Reichmuth reagierte wieder umgehend und nahm sein zweites Timeout. Doch auch dieses verfehlte seine Wirkung klar. Der Rückstand wurde immer wie grösser und man musste richtig Angst um die Gäste aus dem Baselland haben. Zum Glück dauert eine Halbzeit nur 30 Minuten, sodass es dann mit dem Resultat von 21:11 in die Halbzeitpause ging. Über 20 Gegentore, ja richtig die Birsfelder wollten einfach nicht verteidigen. Auch die Rückwärtsbewegung verdiente nur das Prädikat unterirdisch. Kassierte doch der TVB mindestens zehn Tore aus Gegenstössen oder aus der zweiten Welle.

Im vierten Anlauf während der Halbzeitpause, nach der Ansprache vor dem Spiel und den beiden Timeouts in Halbzeit 1, musste dann der Birsfelder Coach die richtigen Worte für sein Team gefunden haben. Angeführt von einem starken Mikula auf Rückraummitte machten sich die Birsfelder an die Aufholjagd. Schrittweise kam man dem Gegner näher. Als dann auch noch TVB-Topscorer Thomsen sein Zielfernrohr besser eingestellt hatte, wurde es doch nochmals so etwas wie spannend. Leider brach man den Drive immer wieder selber mit unnötigen technischen Fehlern sonst wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen. Am Schluss resultierte für die Birsfelder im letzten Spiel im 2015 keine Punkte mehr und man verlor mit 36:34.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1