Zehn Minuten lang wusste der RTV im richtungsweisenden Heimspiel in Birsfelden gegen den BSV Bern Muri zu gefallen - der Rest war überwiegend schwach. Gegen einen Gegner, der nach Verlustpunkten gerade mal zwei Zähler mehr auf dem Konto hatte, begann der RTV stark. Nach zehn Minuten führte das Team von Silvio Wernle mit 6:2 und schien auf gutem Weg. Doch dann riss der Faden komplett. Die folgenden 13 Minuten gingen mit 9:1 (!) an Bern zum Spielstand von 7:11. Ein Rückstand, von dem sich der RTV in der Folge nie mehr erholen sollte.

Nach der Pause konnten die Basler den Rückstand gegen einen keineswegs überragenden Gegner nie mehr als auf vier Treffer verringern und ergaben sich in der Schlussphase dann ihrem Schicksal auf eine Art, die zu denken gab.

Kampf um Klassenerhalt ist eingeläutet

Vier Minuten vor dem Ende stand es 25:29; danach entglitt dem RTV die Partie komplett und er kassierte innert vier Minuten noch sieben Gegentreffer. Ein kleiner Lichtblick beim RTV war noch der neue Kreisläufer Michael Schröder, der sich sechs Tore notieren lassen durfte.

Nach dieser Niederlage verbleibt der RTV auf dem drittletzten Platz und kann mit der Planung der NLA-Abstiegsrunde, welche Anfang Februar 2016 startet, beginnen.

Noch fünf Spiele zur Winterpause

Nächste Fixpunkte für den RTV bilden am kommenden Mittwoch, 9. Dezember, das Auswärtsspiel bei Schweizermeister Kadetten Schaffhausen sowie drei Tage später, am Samstag, 12. Dezember, die Reise zum Tabellen-Zweitletzten Gossau, wo es zu einer veritablen Vierpunkte-Partie kommen wird. In der Woche darauf stehen dann noch die Heimspiele gegen St. Otmar St. Gallen sowie zum Abschluss gegen Wacker Thun auf dem Programm. Und zum Abschluss des Jahres folgt am Dienstag, 22. Dezember 2015, noch der Cuphit in Möhlin.