Fussball

Dornach beendet Muttenzer Siegesserie

Im Derby gegen den SC Dornach verliert der SV Muttenz mit 1:3. Es war die erste Niederlage nach vier Siegen in Folge. Der Muttenzer Robin Schüpbach flog vom Platz.

Zum Vorrundenabschluss der 2. Liga interregional kam es zum immer wieder brisanten Derby zwischen dem in den letzten vier Spielen siegreichen SV Muttenz und dem SC Dornach. Die Gastmannschaft hatte seine letzte Partie zu Hause gegen Liestal knapp verloren und war auf Wiedergutmachung aus.

Bei beiden Teams fehlten wichtige Spieler aufgrund von Spielsperren oder Verletzungen. So musste Muttenz-Trainer Björn Ulli auch im dreizehnten Meisterschaftsspiel eine veränderte Startelf aufs Feld schicken. Da sich auch SCD-Coach Marcel Hottiger zu einigen Umstellungen gezwungen sah, kam diese Partie nur sehr langsam in Schwung. Auch der garstige Wind schien den Akteuren viel Mühe zu bereiten, sodass beide Torhüter kaum einzugreifen hatten. Dies änderte sich nach einer halben Stunde schlagartig. Nach einem Foul an Manuel Jenny kam es zu einem Freistoss für das Heimteam. Lubos Smitala nahm aus gut 20 Metern Mass und zirkelte den Ball unhaltbar für Keeper Nikola Veselinovic ins Lattenkreuz.

Die Führung schnell verspielt

Jetzt war dieses Spiel lanciert und der Vorsprung für den SVM schon nach nur fünf Minuten wieder Geschichte. Cihad Kahraman traf nach schöner Vorarbeit von José Blanco aus kurzer Distanz. Jetzt kam es für die Gastgeber ganz bitter. Nach einem Pfostenschuss der Gäste musste Robin Schüpbach beim Nachschuss die Hand zu Hilfe nehmen, um das Tor zu verhindern. Das klare Verdikt, des guten Schiedsrichters Jan Fluri lautete, Penalty und Platzverweis für den Sünder. Kahraman verwandelte den Strafstoss sicher zur Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel stellte Ulli seine Mannschaft um. Captain Jenny ging in die Innenverteidigung und mit David Gubser kam eine weitere Offensivkraft. Diese Massnahme schien schon schnell zu fruchten. Nach einem herrlichen Zuspiel von Captain Jenny konnte Giacomo Belafatti allein gegen Keeper Veselinovic laufen, doch sein Abschluss fiel zu schwach aus. Nur vier Minuten später schien der Ausgleich für die dezimierten Gastgeber zu fallen, doch ausgerechnet der Ex-Muttenzer Gleison da Silva wehrte den Kopfball von Belafatti auf der Torlinie ab.

Mit Druck zum Sieg

Mitten in diese Drangperiode kamen die Solothurner zu einem Konter, den Durim Ibrahimi mit dem dritten und damit entscheidenden Treffer abschloss. Nach vier Siegen in Folge musste der SV Muttenz wieder einmal mit einer Niederlage unter die Dusche. «Trotz Unterzahl wäre der Ausgleich noch möglich gewesen. Diesen hätte die Mannschaft dann sicher nach Hause gebracht» sagte SVM-Sportchef Andy Häfliger nach dem Spiel.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1