Im Vorfeld der Partie gab es zahlreiche Geschichten, die auf beiden Seiten das Spiel zu einer emotionalen Angelegenheit machten. Da war die Geschichte der mit Missstimmung getauschten Torhüter, ein heiss gekochtes Testspiel der Basler am Donnerstag in Diessbach gegen NLB-Verein Münsingen und das Wiedersehen von Simon von Allmen mit seinem ex-Verein.

Doch die Basler präsentierten ungemein kühlen Kopf, gerade Torhüter Patrick Mühlheim spielte mit dem zusätzlichen Druck gross auf. Zwei Glanztaten bewahrten Basel vor einem Rückstand und auf der Gegenseite gelang nach einem Solo von Guido Pellizzari (18.) und einem Schlenzer von Alberto Gomez (20.) der Doppelschlag zur 2:0-Pausenführung.

Starke Basler Verteidigung

Nach dem Seitenwechsel machten sich die von den Baslern in der Euroliga gesammelten Erfahrungen bezahlt. Das gefällige Diessbacher Angriffsspiel wurde weitgehend neutralisiert, einzig beim Anschlusstreffer von David Carles (28.) ging der Mann am zweiten Pfosten vergessen. Ansonsten stand die Abwehr gut organisiert, was die Verteidiger durchliessen, wurde zur Beute von Mühlheim. Diessbachs Topskorer Pascal Kissling kam wenig zur Geltung. Vorne gingen den mit einem Quartett fast durchspielenden Bebbi langsam die Kräfte aus, doch die zusätzlichen Freiräume mit zunehmender Spieldauer wusste Gomez mittels geglücktem Dribbling zum 3:1 zu nutzen (31.).

Bereits heute Sonntag müssen die Basler wieder ran, in der Leventina beim RC Biasca erwartet Rot-Blau eines der schwierigsten Auswärtsspiele der Saison. Bereits jetzt steht fest, dass man an diesem Wochenende auf Kosten des Genève RHC auf Rang 3 vorgestossen ist.