Super League
Ein offensiv inexistenter FC Basel verliert zum Rückrundenauftakt in Bern

Der heiss erwartete Rückrundenauftakt gegen die Berner Young Boys ist dem FC Basel missglückt. Das Team von Marcel Koller verliert verdient mit 0:2 und fand vor allem offensiv überhaupt nicht ins Spiel. Zu allem Übel wurde Omar Alderete kurz vor Schluss wegen einer Disziplinlosigkeit auch noch des Feldes verwiesen.

Simon Leser
Merken
Drucken
Teilen
Die Entscheidung: Guillaume Hoarau trifft zum 2:0.
23 Bilder
Die FCB-Spieler sind ratlos.
YB-Torhüter David von Ballmoos schreit seine Freude in den Berner Abendhimmel.
Julian Vonmoos mag nicht hinsehen. Die Berner jubeln im Hintergrund
Emil Bergström nervt sich über den zweiten Gegentrreffer.
Edon Zhegrova hat einen schweren Stand.
Emil Bergström verteidigt stilsicher.
Fabian Lustenberger ist einen Schritt schneller als Afimico Pululu.
YB freut sich über die Führung
Jean-Pierre Nsame jubelt nach seinem Treffer, Edon Zhegrova ist konsterniert.
Basel - Young Boys
Das Spitzenspiel ist ein Kampf auf Biegen und Brechen.
Roger Assalé setzt zum Lupfer an.
Raoul Petretta verteidigt gegen Saidy Janko.
Kemal Ademi hat gegen die YB-Abwehr einen schwierigen Stand.
Silvan Widmer liefert sich einen intensiven Zweikampf.
Marcel Koller geht gut gelaunt ins Spitzenspiel.
Afimico Pululu behauptet gegen Christian Fassnacht den Ball.
Zu Beginn der ersten Halbzeit gibt es für die Berner kein Durchkommen.
Kevin Bua fokussiert den Ball.
Die Fans sind heiss auf den Spitzenkampf.
Marcel Koller schreitet ins Stadion.
Gerardo Seoane und Marcel Koller begrüssen sich vor Spielbeginn.

Die Entscheidung: Guillaume Hoarau trifft zum 2:0.

freshfocus

Das Spiel: Die ersten Minuten des Spitzenkampfes sind schwerfällig und von der Intensität geprägt. Abgesehen von einem ungefährlichen Abschluss von Nicolas Ngamaleu lassen die beiden Abwehrreihen nichts zu. Der FC Basel verteidigt solidarisch und macht die Räume für die wirbligen YB-Angreifer eng. Offensiv setzen sie auf vereinzelte Nadelstiche. In der 29. Minute scheitert Afimico Pululu nach einem gelungenen - aber beinahe einzigen - Konter am gut reagierenden David von Ballmoos. Da YB durch die dicht gestaffelte FCB-Abwehr nicht durchkommt, versuchen sie es mit mehrheitlich ungefährlichen Distanzschüssen. In der 39. Minute sind die Gäste aus Basel das erste Mal unaufmerksam, was von den Bernern sogleich ausgenutzt wird. Saidy Janko überrumpelt Raoul Petretta mit einem schnellen Angriff über die rechte Angriffsseite und bedient in der Mitte Jean-Pierre Nsame, der problemlos die Berner Führung erzielt. In der zweiten Halbzeit enttäuscht der FCB auf ganzer Linie. Die Basler spielen sich in den zweiten 45 Minuten kaum eine nennenswerte Chance heraus, und dies obwohl sie den Ausgleich suchen müssen. Da auch die Berner kein offensives Feuerwerk zünden, plätschert das Spiel mehrheitlich vor sich hin. In der 78. Minute sorgt Guillaume Hoarau, der nur wenige Sekunden zuvor eingewechselt wurde, per Kopf für die Entscheidung. Die Reaktion der Basler fällt in Form von Disziplinlosigkeit aus. Omar Alderete knallt nach einem Schiedsrichterentscheid den Ball weg und wird - weil er wenige Minuten zuvor bereits gelb sah - des Feldes verwiesen.

Der Beste: Es ist schwierig, im Basler Ensemble einen Besten zu küren. Silvan Widmer behält seine rechte Seite mehrheitlich unter Kontrolle und ist in der ersten Halbzeit sogar im Berner Strafraum aufzufinden. Nach 90 Minuten offensiver Harmlosigkeit ist dieser Ausflug durchaus erwähnenswert.

Das gab zu reden: Es ist die symptomatische Szene für einen missglückten Basler Auftritt im Stade de Suisse. Omar Alderete, sichtlich genervt und enttäuscht über die Leistung, schiesst wenige Sekunden vor Spielende vor den Augen des Schiedsrichters den Ball weg. Weil er kurz zuvor schon gelb sah, fliegt er vom Platz. Nach Eray Cömert und Valentin Stocker fällt somit ein weiterer FCB-Spieler mit einer dämlichen Disziplinlosigkeit auf.

Spiel verpasst? Hier können sie das Geschehen im Liveticker nachlesen