Promotion League

Ein Punkt für die Moral

Erst kurz vor Schluss durften auch die Old Boys jubeln.

Erst kurz vor Schluss durften auch die Old Boys jubeln.

Der BSC Old Boys holt in der 96. Minute einen Punkt gegen YF Juventus. Die Basler liegen aktuell auf Platz 4 der Tabelle, Gegner Juventus hat als Zweitletzter weiterhin mit dem Abstieg zu kämpfen.

So viel Stimmung gab es auf der Schützenmatte in dieser Saison noch nie. Der YF-Juventus-Fanclub, bestehend aus knapp zehn Personen, kam mit Fahnen, Tröten und reklamierte vor allem nach jedem Schiedsrichterentscheid. Auch deshalb gab es vielleicht so viele gelbe Karten und der Unparteiische liess ganze sechs Minuten nachspielen – zum guten Glück für die Old Boys. Denn praktisch mit dem Schlusspfiff stieg OB-Verteidiger Luis Gutierrez am höchsten und düpierte mit einem Lobkopfball YF-Keeper Ngongo.

«Das war ein Punkt für die Moral», meinte der Torschütze. Für die Moral deshalb, weil die Basler ähnlich wie bei der Niederlage letzte Woche in Nyon nie wirklich den Tritt fanden. Das ist auch Gutierrez aufgefallen: «Nach dem 1:0 haben wir aufgehört zu spielen, ich kann mir nicht erklären wieso.» Die Gelbschwarzen starteten gut und machten Druck auf die Young Fellows. Es war Mergim Ahmeti, der nach einer Viertelstunde mit einem fantastischen Schlenzer ins Lattenkreuz die Führung für OB erzielte.

«Wäre offen für höhere Aufgaben»

Aber dann war Schluss mit dem Basler Offensivspiel. Nicolas Huber mit einem Schuss von links und Vilson Doda nach einer schönen Kombination drehten die Partie innert weniger Minuten. Die Zürcher hätten sogar gleich nach der Pause die Führung erhöhen können, aber Doda verpasste seinen Doppelpack mit einem Pfostenschuss.

Schliesslich passierte bis zur erwähnten 96. Minute nicht mehr viel. «Nach unserer Niederlage letzte Woche ist es wichtig, dass wir nicht in eine Negativspirale eingewickelt werden, haben wir doch zuvor fünf Spiele in Serie gewonnen», erklärt Luis Gutierrez. Der 22-Jährige hat sich diese Saison definitiv bei den Old Boys etabliert und kam in jeder Partie als Stammspieler zum Einsatz. Auf seine Ziele angesprochen, meint der Ex-GC-Junior: «Zuerst gilt es hier meinen Stammplatz zu halten, wenn in Zukunft höhere Aufgaben auf mich warten würden, wäre ich offen.»

Meistgesehen

Artboard 1