Der Anfang des Spiels litt aufgrund der vielen Strafen. Nur rund 7 Minuten im 1. Drittel fand ein Duell auf Augenhöhe beziehungsweise bei fünf gegen fünf Spieler statt. Bei dieser Konstellation  war Basel die etwas bestimmendere Mannschaft. Doch Yannik Peter im Tor der Zürcher liess sich einfach nicht bezwingen. Aber auch Damian Osterwalder im Tor der Basler zeigte ein paar tolle Paraden und verdiente sich damit den Shutout.

Die Tore für Basel fielen erst, als Wetzikon den Torhüter gewechselt hatte und Peter durch Odin Neuenschwander ersetzt wurde, wobei dies nicht am Goalie lag. 100 Sekunden dauerte es, dann lenkte Vogt einen Schuss von Hagen unhaltbar zum Führungstreffer ab. Knapp eine Minute später doppelte Guantario nach schöner Vorlage von Ustsimenka nach. Das 3:0 durch Speyermann hatte den Ursprung auch in einer schönern Kombination über Voegelin und Ast.

Wetzikon war ein guter Testspielgegner und hatte auch einige gute Chancen um zum Torerfolg zu kommen. Auch ging es teilweise bereits hart zur Sache, was im Hinblick auf die kommende Saison sicher positiv zu bewerten ist.

Basel spielt nun nächsten Mittwoch erstmals ein Auswärtsspiel und zwar gegen den EHC Frauenfeld. Das nächste Heimspiel findet nächsten Samstag, 26. August um 20:15 Uhr zu Hause den HC Düdingen Bulls statt.


EHC Basel/KLH – EHC Wetzikon 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

St. Jakob Arena – 496 Zuschauer.

Schiedsrichter: Thomas Aegerter; Christian Rentsch, Joel Dumauthioz. - Tore: 32. Vogt (Hagen) 1:0. 33. Guantario (Ustsimenka) 2:0; 52. Spreyermann (Voegelin, Ast) 3:0. - Strafen: 8 mal 2 Minuten gegen Basel. 10 mal 2 Minuten gegen Wetzikon.

EHC Basel: Osterwalder (ET: Gass); Maurer, Ast; Gfeller, Gusset; Hagen, Schnellmann; Fluri, Lehner; Voegelin, Cola, Spreyermann, Giacinti, Brügger, Yeyabalan; Cueni, Vogt, Rohrbach; Guantario, Puntus, Ustsimenka.Headcoach: Reto Gertschen; Ass.Coach: Michael Eppler.
Absenzen: Tkachenko, Isler, Fritz, Cederbaum.