Fussball

Eine gelungene Jungfernfahrt für Basels Rohdiamanten

Naser Aliji (r.) ist ein heisser Kandidat für die 1. Mannschaft. KEYSTONE

Naser Aliji (r.) ist ein heisser Kandidat für die 1. Mannschaft. KEYSTONE

Rangmässig kann man bei der U21 des FC Basel von einem gelungen «neuen Abenteuer 1. Liga Promotion» sprechen. Doch wie sieht es mit der Entwicklung der Nachwuchskräfte aus? Nächste Saison soll das rotblaue Farmteam deutlich jünger sein.

Es war völlig unklar, wie sich die Saison 2012/2013, also die 1.-Liga-Promotion-Jungfernfahrt, für die U21 des Basel gestalten würde. Einige Ungewissheiten herrschten nämlich im Vorfeld der Spielzeit anfangs vergangenen August. Würden ein Marco Aratore oder ein Pascal Schürpf dem rotblauen Nachwuchs erhalten bleiben? Wie stark werden sich die anderen Equipen in der neu zusammengestellten Spielklasse präsentieren? Aratore und Schürpf blieben – und brillierten mit überragenden Statistikwerten. Im Winter erfolgte für beide der verdiente Wechsel in die Challenge League. Kontrahenten für Rotblau waren nur YF Juventus und der finanziell potente FC Schaffhausen. Alle anderen Equipen hechelten dem Spitzentrio meilenweit hinterher.

Qualitätsrückgang im Frühling

Obwohl in der Rückrunde die Resultate nicht mehr derart atemberaubend waren wie noch in der Hinserie, blieb das Rheinknie-Ensemble in den obersten Tabellenregionen. Am Ende schloss das FCB-Farmteam nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Challenge-League-Aufsteiger Schaffhausen auf Platz zwei ab. Die Resultate des Frühlingsdurchgangs sind auch dadurch zu erklären, dass neben Aratore und Schürpf mit Kwang-Ryong Pak, Simon Grether und Stjepan Vuleta weitere Qualitätsspieler das «Zwei» der Basler Mitte Saison verliessen. Zudem konnten die Winterpause-Zugänge nur teilweise überzeugen: Endogan Adili hatte Anlaufschwierigkeiten, steigerte sich jedoch in den letzten Partien des Championats markant. Simone Rapp war ein Totalausfall. Der schlaksige Tessiner strahlte null Torgefahr aus und wusste auch im Umgang mit dem runden Leder nicht zu überzeugen. Für Rapp ist die Zeit im rotblauen Dress bereits wieder abgelaufen.

Schleifen der Rohdiamanten

Rangmässig kann man bei der U21 des FCB von einem komplett gelungen «neuen Abenteuer 1. Liga Promotion» sprechen. Doch wie sieht es mit der Entwicklung der Nachwuchskräfte aus? Das Schleifen der Rohdiamanten, das Heranführen der jungen Akteure ans Fanionteam ist schliesslich weitaus wichtiger als die Platzierung am Ende der Spielzeit. «Der Ausbildungsgedanke muss noch intensiver verfolgt werden. Wir müssen noch mehr auf die Jungen setzen», sagt U21-Interimstrainer und Nachwuchschef Massimo Ceccaroni. «In dieser Saison mussten wir zunächst schauen, was die 1. Liga Promotion für ein Niveau hat. Aufgrund dieses Sicherheitsgedankens wurde vielleicht das eine oder andere Mal ein erfahrener Leistungsträger einem jüngeren Kicker vorgezogen.» Dies soll sich in der kommenden Spielzeit ändern, denn die Ausgabe 2013/2014 soll, so Ceccaroni, «die jüngste U21 werden, die es je gab.»

Von einem ausbildungstechnisch verlorenen Jahr darf trotzdem nicht die Rede sein. Dank starken Darbietungen haben sich nämlich Thibault Corbaz, Naser Aliji und Fabian Ritter für das Vorsaison-Trainingslager mit der Super-League-Equipe von Rotblau empfohlen. Bei Aliji und Ritter ist eine Beförderung in die 1. Mannschaft sogar sehr wahrscheinlich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1