Regio-Fussball

Einwechselspieler bescheren Black Stars und der FCB-U21 den Sieg, Muttenz punktet ebenfalls

Landrit Ejupi (hier im Saisonstartspiel gegen Black Stars), brachte dem FCB mit dem 2:1 den Sieg. (eh-presse)

Landrit Ejupi (hier im Saisonstartspiel gegen Black Stars), brachte dem FCB mit dem 2:1 den Sieg. (eh-presse)

In der Promotion League feiern die Basler Mannschaften zwei 2:1-Erfolge, die U21 des FCB gegen Köniz und die Black Stars in Brühl. In der 1. Liga kommt der SV Muttenz gegen den SC Goldau nicht über ein 2:2 hinaus.

Nach Spielschluss checkte Arjan Peço die Promotion-League-Ergebnisse auf dem Handy. Die Tabelle, die sein Team bei Saisonhälfte auf Rang 9 zeigte, interessierte den Trainer der Basler U21 nicht gross. «In der Vorrunde haben wir immer Probleme, deshalb ist unsere Klassierung okay.»

Besser als okay war hingegen die Vorstellung im Heimspiel gegen den FC Köniz. Die Basler zeigten eine gute erste Hälfte und hätten höher führen können als 1:0. Allerdings bestraften die Gäste kurz nach dem Seitenwechsel die Heimelf dafür, dass sie einmal nicht konzentriert genug umschaltete und glichen durch Mylord Kasai aus (55.).

«Da haben wir nicht richtig gedeckt», kritisierte Peço, freute sich aber darüber, wie sich seine Equipe in der Folge verhalten hatte: «Die Mannschaft hat gut reagiert und am Ende verdient gewonnen.» So war es schliesslich Landrit Ejupi, der die Rotblauen in diesem Kampfspiel erlöste. Der Joker war in der 75. Minute mit seiner ersten Ballberührung erfolgreich.

Black Stars jubeln in der Nachspielzeit

Auch der FC Black Stars durfte dank eines Einwechselspielers einen 2:1-Sieg bejubeln. Seydou Ouedraogo veredelte tief in der Nachspielzeit einen Konter und bescherte den Baslern, die seit einer harten gelbroten Karte gegen Mergim Ahmeti in der 66. Minute in Unterzahl spielen mussten, den Dreier in Brühl. Die St. Galler waren besser in die Partie gestartet und durch Villiam Pizzi früh in Führung gegangen (10.).

In der Folge überliess das Heimteam aber den Baslern das Spiel, sodass die Gäste regelmässig gefährlich vors Tor kamen. Den verdienten Ausgleich besorgte schliesslich Ricardo Farinha e Silva nach 26 Minuten. Im zweiten Durchgang erhöhten die Brühler den Druck, der nach Ahmetis Ausschluss noch weiter zunahm. Doch die gut organisierten Gäste liessen nur wenig zu, sodass der Sieg am Ende nicht unverdient war.

Muttenz verpasst den Sieg hauchdünn

Beinahe hätte auch SV Muttenz in der 1. Liga einen 2:1-Sieg gefeiert. Doch ein Missverständnis zwischen Goalie Valentino Reist und Fernando Muelle ermöglichte Goldaus Tobias Walker in der 90. Minute den Ausgleich zum 2:2.

Die Schwyzer waren in Muttenz früh in Führung gegangen, doch den Baselbietern gelang im weiteren Spielverlauf die Wende. Eine abgelenkte Flanke von Cedric Haas fand den Weg ebenso in die Goldauer Maschen (20.) wie ein Schuss Manuel Alessios aus kurzer Distanz (64.). Am Ende überwog bei den Rotschwarzen aber dennoch der Ärger, die drei Zähler nicht ins Ziel gerettet zu haben.

Meistgesehen

Artboard 1