Basler Stadtlauf

Elite-Junioren und Breitensport begeistern beim 37. Stadtlauf

Weil keine Elite-Läufer eingeladen wurden, begeisterten stattdessen Breitensport und Nachwuchs das Stadtlauf-Publikum.

Weil keine Elite-Läufer eingeladen wurden, begeisterten stattdessen Breitensport und Nachwuchs das Stadtlauf-Publikum.

Weil beim diesjährigen Basler Stadtlauf erstmals keine ausländischen Elite-Läufer bei Männern und Frauen eingeladen wurden, standen Elite-Junioren und die Freude am Laufsport über allem.

Die langen Tische waren gedeckt im Saal der Schlüsselzunft, alles bereit und angerichtet. Unten auf der Strasse liefen sie noch: ums Vergnügen, um Zeiten, um Ränge. Es waren die letzten Kategorien des 37. Basler Stadtlaufs. Und doch, etwas unterschied den feierlichen Abschluss.

Geladen waren nicht die Elite-Läuferinnen und -Läufer sondern Nachwuchstalente. Der Grund: Erstmals in der Geschichte waren keine Cracks aus dem In- und Ausland geladen worden. Den Anstrich von Klasse erhielt so der Nachwuchs im Elite-Nachwuchsrennen.

Die besten Bilder vom Basler Stadtlauf 2019:

Je ein Rennen in den Kategorien U18 und U20 fanden vor den Kategorien der Männer und Frauen statt – ideal für Profiliierungsversuche. Auf der kurzen Elite-Runde führte der Parcours zweimal durch die Freie Strasse und zum Marktplatz. Spannende Entscheidungen gab es über die 2,5 km oder anderthalb Runden zu bestaunen – zumal auch eine Teamwertung lockte. Die Talente, welche im Leistungszentrum Nordwestschweiz gefördert werden, massen sich mit jenen aus Bern. Ebenfalls dabei: Vertreter des OL-Nachwuchskaders Nordwestschweiz.

Berner Junioren gaben durchs Band den Ton an

Obenaus schwangen die Berner. Laura Giudice und Derek Buccassi hiessen die U20-Sieger, Sonja Baumann und Maxim Wyss bei den U18. Und auch die Teamwertung gewann viermal Bern. «Das war ein harter Kampf und vor allem beim Hügel zahlte sich das harte Arbeiten aus», sagte Buccassi. Bereits vom Nachwuchsrennen des Luzerner Stadtlaufs brachte er Siegeserfahrung mit.

Giudice siegte bei den U20-Frauen und plante nach ihrem Sieglauf ein adäquates Sonntagsprogramm: den Steinhölzlilauf in Bern – dort mit ihrem Bruder in der Staffel. Für die Region leistete Shirley Lang einen Sondereffort. Die letztjährige U18-EM-Teilnehmerin aus Muttenz traute sich, den hohen Anfangsrhythmus von Giudice mitzugehen. «Es war hart, ich musste beissen», sagte sie.

Auch wenn die Entscheidung schliesslich klar ausfiel, zeigte sich Lang zufrieden. «Eine tolle Auflockerung zum Training, in meiner Stadt und bei grossartiger Stimmung.» Einen regionalen Akzent zu setzen vermochte auch der Münchensteiner OL-Spezialist Chamuel Zbinden. Er duellierte sich mit den Siegern der Kategorien U18 und U20, Buccassi und Wyss. Knapp musste er sich geschlagen geben. «Im Zielsprint spielten die Beine nicht mehr ganz mit», sagte er.

Der 37. Basler Stadtlauf fand bei idealer Witterung statt. Und die Beliebtheit des Events n der frühwinterlichen Innenstadt zeigte sich eindrücklich. Mit 9232 Gemeldeten resultierte das zweitbeste Ergebnis der Geschichte. Klassiert wurden am Ende 8272 Läuferinnen und Läufer. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1