«Das 3:1 war eine zu grosse Hypothek. Wir müssen akzeptieren, dass die bessere Mannschaft gewonnen hat», konstatierte Thomas Häberli. Der Basler U21-Trainer musste auf neun abwesende Spieler verzichten, wollte das aber nicht an die grosse Glocke hängen. «Es ist das Los einer zweiten Mannschaft, von vielen Unbekannten abhängig zu sein. Ich bin der Letzte der sich beschwert, wenn einer im Aufbot vom ‘Eins’ steht, anstatt bei mir zu spielen!»

Dass die ersatzgeschwächten FCB-Junioren, darunter die kürzlich nach längeren Verletzungspausen zurückgekehrten Deni Kadoic und Michael Schär, derzeit nicht in der Lage sind, ein gutes Stade Nyonnais zu besiegen, kann in dieser Phase der Saison vorkommen.Auch wenn die Rotblauen nahe an einem besseren Resultat waren. Doch weil der Ref ein korrektes Tor Srdan Sudars auf Drängen von Nyon-Goalie Osni Mutombo aberkannte (76.), blieb es beim 3:1 für die Romands.

Matchtelegramm:

Stade Nyonnais – FC Basel U21 3:1 (1:1)

Colovray. – 235 Zuschauer. – SR Ovcharov. – Tore: 26. Dugourd 1:0. 32. Korkmaz (Foulpenalty) 1:1. 55. Dugourd 2:1. 59. Fargues 3:1.

Stade Nyonnais: Mutombo; Coendet, Maric, Philemon Amougou, Cazzaniga; Varela, Denis Bega, Bajraktari, Brito (79. Diamant Bega); Dugourd (66. Begzadic), Fargues (90. Ndoye).

Basel U21: Albrecht; Schär (58. Mumenthaler), Roth, Pacheco, Fischer (83. Rubin); Kadoic, Korkmaz, Weber, Manzambi; Mejri (65. Sudar), Itten.

Bemerkungen: Nyon ohne Hornung (verletzt), Ramadani, Dylan Tavares (beide gesperrt), Telesphore Amougou, Faria, Piccot, Souni und Lewis Tavares (alle kein Aufgebot). Basel ohne Campo, Drakul, Hayoz, Hunziker (alle verletzt), Adonis Ajeti (gesperrt), Albian Ajeti, Huser (beide 1. Mannschaft), Cani und Pickel (beide U18). – Verwarnungen: 35. Denis Bega (Foul), 52. Fargues (Unsportlichkeit), 61. Weber (Foul). – 76. Tor von Sudar wegen Foulspiels aberkannt.