Jeffrey Schmidts Bilanz fiel durchzogen aus: «Ich habe alles gegeben und konnte im zweiten Rennen immerhin Punkte einfahren. Unser Auto war super schnell, aber hier ist das Überholen sehr schwer. Im ersten Rennen wäre sicher auch einiges möglich gewesen, aber da hatte ich leider grosses Pech.»

Auf der 3645 Meter langen sächsischen Berg- und Talbahn absolvierten die 36 Porsche-Piloten bei trockenem Kurs ihr Zeittraining. In einer engen Entscheidung sicherte sich der junge Schmidt die Startpositionen zehn und neun. «Das Auto war top, aber wir hatten viele Gelb-Phasen und alle ein bisschen Mühe, eine freie Runde zu finden», meinte der Youngster nach dem Qualifying.

Knapp um Kollision herumgekommen

Nach einigen Regenschauern war die Strecke entsprechend feucht, als das Fahrerfeld am Nachmittag die Startpositionen einnahm. Schmidt erwischte einen ausgezeichneten Start und konnte sich gleich gut positionieren.

Der gute Auftakt wurde aber unmittelbar nach der vierten Kurve jäh zerstört. Direkt vor dem Lechner-Piloten drehte sich ein Konkurrent. Schmidt konnte gerade noch eine Kollision vermeiden, musste ausweichen und fiel daraufhin bis auf Rang 24 zurück.

In der Folge kämpfte er sich erneut durch das ausgeglichene Feld nach vorne. Im Ziel musste er sich schliesslich als 17. aber weit unter Wert geschlagen geben.

Nach dem Rennen war die Enttäuschung spürbar. «Das ist sehr schade, denn wir waren heute sehr schnell unterwegs. Es war ziemlich knapp, aber immerhin ist das Auto noch heil geblieben. Ich hoffe, dass wir morgen ein bisschen mehr Glück haben», so Schmidt.

Zurück in die Punkte

Von Startposition neun kam der Porsche mit der Startnummer 27 am nächsten Morgen bei trockenen Streckenverhältnissen ebenfalls gut ins Rennen. Gleich in der ersten Runde schob sich der Nachwuchspilot auf Rang acht nach vorne.

Hinter der Spitzengruppe entwickelte sich von Beginn an ein spannender Kampf um die Punkteränge. Nach 23 Runden fuhr Schmidt als starker Achter ins Ziel und sicherte sich damit weitere acht Punkte für die Meisterschaftswertung.

In der Fahrerwertung liegt Schmidt (86 Punkte) nach 16 von 18 Wertungsläufen auf dem 12. Rang.