Jahresbilanz 2014
Erste Medaille an Olympischen Winterspielen

Die Leistungssportförderung Baselland blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Nebst 104 Podestplätzen an Schweizermeisterschaften ragt in der Jahresbilanz die Olympiamedaille der Eishockeyspielerin Sandra Thalmann heraus.

Merken
Drucken
Teilen
Die Baslerin Sandra Thalmann (liegend) und Teamkollegin Stefanie Wyss sind förmlich erschlagen von ihrem Erfolg in Sotchi.

Die Baslerin Sandra Thalmann (liegend) und Teamkollegin Stefanie Wyss sind förmlich erschlagen von ihrem Erfolg in Sotchi.

Keystone

Das Sportjahr 2014 war für die Mitglieder der Leistungssportförderung Baselland (LSF BL) sehr erfolgreich. Die sportbegabten Jugendlichen konnten an ihre konstant guten Leistungen der letzten Jahre anknüpfen und erkämpften sich an nationalen Meisterschaften im Jahr 2014 wiederum über 100 Medaillen. Für die Glanzpunkte sorgten im vergangenen Jahr Sandra Thalmann, Anja Schwarz, Silas Kipfer, Céline Walser und Breel Embolo.

Mit Sandra Thalmann stand ein ehemaliges Mitglied der LSF BL im Frauen Eishockey Team, das an den Olympischen Winterspielen in Sotchi die Bronzemedaille gewann. Sandra Thalmann absolvierte nach der Sportklasse auf der Sekundarstufe I eine Ausbildung in Kombination mit Leistungssport zur Polymechanikerin an der Grundschule Metall in Liestal.

Mit Anja Schwarz und Silas Kipfer sorgten gleich zwei Mitglieder aus dem Nordwestschweizerischen Kunst- und Trampolinzentrum für Erfolgsmeldungen an den diesjährigen Europameisterschaften der Junioren. Anja Schwarz erreichte im Mehrkampf den ausgezeichneten elften Schlussrang und gewann als Sechste im Barrenfinal ein Diplom. Diese Leistungen ermöglichten der Gelterkinderin einen Wechsel ins nationale Leistungszentrum nach Magglingen, wo sie nun seit Herbst mit Giulia Steingruber und dem ganzen Nationalkader trainieren kann.

Bei den Junioren verpasste das Schweizer Team mit Silas Kipfer nur knapp das Podest. Bei seiner Spezialdisziplin, dem Bodenturnen, qualifizierte sich der 15-jährige Schreiner Lehrling für den Finaldurchgang und schraubte sich da mit einer gelungen Übung auf den fünften Rang. Sowohl Anja Schwarz wie auch Silas Kipfer zählten zu den jüngsten Teilnehmenden. Beide können 2016 an der Heim-EM nochmals bei den Junioren starten.

Die Frenkendörferin Céline Walser gewann im Squash neben dem Schweizermeistertitel in der Kategorie U17 auch die Bronzemedaille bei der Elite. An den Europameisterschaften reichte es in der U17 Teamwertung für Rang 3, was mit dem Baselbieter Förderpreis ausgezeichnet wurde.

2014 sorgte Breel Embolo schweizweit für Schlagzeilen. Der 17-jährige Fussballer spielte sich mit hervorragenden Leistungen in die erste Mannschaft des FC Basel. Breel Embolo absolviert eine kaufmännische Ausbildung beim Fussballverband Nordwestschweiz und kann dank hoher Flexibilität seitens Schule und Betrieb Ausbildung und Profi-Fussball verbinden.
Neben diesen und vielen anderen internationalen Erfolgen konnten die LSF-Mitglieder an den diesjährigen Schweizermeisterschaften einmal mehr für Furore sorgen. Sie gewannen nicht weniger als 32 Gold-, 42 Silber-, und 40 Bronzemedaillen.
Baselbieter Olympia Team

Mit Sylvie Wirth und Gregori Ott haben zwei Nachwuchshoffnungen im Dezember 2014 das Gymnasium Liestal erfolgreich abgeschlossen. Die Trampolinspringerin sowie der Leichtathlet wollen sich nun im Elitebereich etablieren und sich als Mitglieder des Baselbieter Olympia Teams für die nächsten Sommerspiele 2016 in Rio qualifizieren.

Neben Sylvie Wirth und Gregori Ott durften mit Joel König (Badminton) und Alexandre Oberson (Fechten) zwei weitere erfolgreiche Sportler das Matur-Zeugnis entgegen nehmen. Joel König gewann im letzten Jahr gleich drei Goldmedaillen an den U19 Schweizermeisterschaften. Der Badmintonspieler aus Titterten wurde zudem für seine diversen Erfolge mit dem Sportpreis des Gymnasiums Liestal ausgezeichnet. Ebenfalls die Nummer 1 im Nachwuchsbereich ist Alexandre Oberson. Hinter der starken Schweizer Fechtspitze nähert er sich mit Podestplätzen an U20 World Cups immer mehr an die Elitespitze heran.

Aktuell profitieren 155 sportbegabte Jugendliche von den Förderangeboten der Leistungssportförderung Baselland, indem sie eine Sportklasse besuchen oder eine Berufslehre in Kombination mit Leistungssport absolvieren können.