Volleyball

Erster NLA-Sieg der Vereinsgeschichte für Traktor Basel

Bilder vom Spiel gegen Volero Zürich

Grosser Jubel bei den Traktoren. (Archivbild)

Bilder vom Spiel gegen Volero Zürich

Traktor Basel gewinnt auswärts gegen Volley Luzern dank einer ausgezeichneten Leistung mit 3:0 und sichert sich somit den ersten Sieg in der NLA in seiner Vereinsgeschichte.

Bereits in den letzten Wochen zeigte Basel mehrfach, dass man nahe dran ist, den ersten Sieg der Saison ins Trockene zu bringen. Im Auswärtsspiel gegen Volley Luzern passte nun alles zusammen und Traktor holt sich verdient die drei Punkte.

Im ersten Satz zogen die Basler gleich zu Beginn davon. Das Service-Annahme Spiel der Gäste funktionierte einwandfrei, wodurch auch der Basler Block oftmals richtig stand. Im Verlauf des ersten Satzes konnten sich die Basler punktemässig immer mehr von den Luzernern distanzieren. Souverän verteidigte Basel den Vorsprung bis am Schluss und holte sich den Satz mit 25:20.

Basel behält im umkämpften zweiten Satz die Oberhand

Der zweite Satz war lange Zeit über ausgeglichen. Doch am Ende waren es erneut die Basler, welche im entscheidenden Moment einen Gang höher schalten konnten und sich gegen Ende von Durchgang zwei eine kleine Führung erspielten. Diese hielt bis zum Schluss, der zweite Satz ging mit 25:22 ebenfalls an den Aussenseiter.

Im dritten Satz zeichnete sich ein ähnliches Bild ab, mit der Ausnahme, dass sich Traktor Basel bereits ab Mitte des Satzes von den Luzernern distanzieren konnte. Einige Punkte Vorsprung und ein souveränes Sideout-Spiel reichten, um den ersten Sieg der Saison sicher nach Hause zu bringen. Nach dem 25:20 war die Freude im Team und den mitgereisten Fans riesig.

Nächster Sieg am Samstag am «Super Game Day» in Aesch?

Captain Samuel Ehrat zeigt sich erleichtert, aber keineswegs überrascht ob dem ersten Sieg seines neuen Teams in der NLA: «Wir haben bereits in den letzten Wochen super gespielt, da war der erste Sieg nur eine Frage der Zeit. Dieser Sieg ist extrem wichtig und gibt uns zusätzlich Selbstvertrauen.» Selbstvertrauen, welches der Mannschaft gleich beim nächsten wichtigen Heimspiel gegen den zweiten Aufsteiger Lutry-Lavaux Volleyball helfen soll.

Dieses «Big-Game» findet im Rahmen des nächsten «Super Game Days» nächsten Samstag in der MZH Löhrenacker in Aesch statt. Anpfiff ist um 14:30, bevor um 18 Uhr Sm’Aesch Pfeffingen gegen TS Volley Düdingen spielt.

Volley Lindaren Luzern - Traktor Basel  0:3

20:25, 22:25, 20:25

Bahnhofhalle, Luzern

Schiedsrichter :  Wiederkehr Michael, Sieber Marcel

Traktor Basel: 

Passeur: Lars Ulrich (6), Kaspar Bürge

Aussen: Nathan Broch (10), Jonathan Jordan (10), Michael Moor, Amar Brodlic, Mika Irian

Diagonal: Dario Schmid (15), Piero Müller

Mitte: Samuel Ehrat (Captain, 11), Bruno Jukic (7)

Libero: Lukas Hasler                                                          

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1