Eishockey

Es fehlt an Durchsetzungsvermögen: Der EHC Basel unterliegt Dübendorf im ersten Spiel

Der EHC Basel unterliegt im ersten Spiel des Halbfinals gegen Dübendorf.

Der EHC Basel unterliegt im ersten Spiel des Halbfinals gegen Dübendorf.

Der EHC Basel muss sich dem EHC Dübendorf im ersten Spiel der Playoff-Halbfinalserie mit 1:2 geschlagen geben. Bereits am Donnerstag hat der EHC Basel zu Hause die Chance, auszugleichen.

Es ist die Neuauflage der letztjährigen Playoff-Viertelfinalspiele. Vor rund einem Jahr hat der EHC Basel diese Serie gegen den EHC Dübendorf verloren. Gestern trafen sich die beiden Teams im ersten Spiel der Playoff-Halbfinalserie wieder – in dem Basel die Revanche wollte. Ausserdem stehen die Basler zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder im Playoff-Halbfinal.

Den besseren Start in die Partie erwischt das Heimteam. Sie haben mehr Kontrolle im Spiel, mehr Chancen als die Gäste aus Basel. Es ist nicht so, als hätte Basel keine Chancen. Sie attackieren gut, spielen anständig. Jedoch fehlt es an Durchsetzungsvermögen. Dübendorf hingegen ist entschlossener vor dem Tor. Nach 15 Minuten gelingt den Zürchern ein klassisches Powerplay-Tor. Schön durch die gegnerische Abwehr gespielt, muss Silvan Hebeisen nur noch zur Führung einschieben. Trotzdem: Ein starkes erstes Drittel spielt Basels Goalie Fabio Haller. Mit mehreren wichtigen Paraden hält er die Gäste im Spiel und verhindert so Schlimmeres.

Ein kleiner Lichtblick für das zweite Spiel

Auch im zweiten Drittel gibt es für den EHC Basel nichts zu holen. Dübendorf dominiert weiter, lässt Basel aber auch zu Chancen kommen. Trotzdem will den Gästen kein Treffer gelingen. Das Heimteam hingegen ist nach rund 35 Minuten Spielzeit erneut erfolgreich im Torabschluss und erweitert den Vorsprung auf zwei Treffer. Nach dreieinhalb gespielten Minuten im letzten Drittel finden die Basler noch einmal zurück in die Partie. Durch ein Foul bekommen sie einen Penalty, den Roman Hrabec zum Anschluss einschieben kann. Doch: Es sollte das letzte Tor der Partie bleiben.

Bereits morgen empfängt der EHC Basel den EHC Dübendorf zum zweiten Spiel dieser Serie. Um die Chancen auf einen Finalplatz zu halten, wäre ein Sieg der Basler von grossem Vorteil. Ansonsten könnte die Playoff-Serie am Samstag bereits ein Ende finden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1