Die Einstellung stimmte beim Heimteam, welches mit dem ersten Torschuss gleich in Führung ging (2.). Die Uttiger stemmten sich zwar gegen eine Niederlage, mussten Basel aber in der ersten Halbzeit die grösseren Spielanteile überlassen. Glück war beim zweiten Treffer von Rot-Blau im Spiel, beim 3:1 vollendete Alberto Garcia dann aber ein herrliches Solo von Guido Pellizzari. Einzig ein mustergültig gespielter Konter liess die Aaretaler zur Pause in Schlagdistanz bleiben.

Fabian Althaus behält die Nerven

Mit einer Anspielvariante trafen die Basler durch Pellizzari nur sechs Sekunden nach Wiederbeginn erneut. Es schlug danach die Stunde von U20-Nationalspieler Fabian Althaus, der bei Penaltys die Nerven behielt. Zuerst hielt er Uttigen mit dem 4:3 am Leben und in der 48. Minute gelang dem Youngster, erneut per Flachschuss, der Gamewinner zum 5:6. Zuvor büsste Basel für den hohen Rhythmus, konnte nicht durchziehen und musste Uttigen ins Spiel zurückkommen lassen. Dazu kam eine blaue Karte gegen RHCB-Keeper Patrick Mühlheim. Weil Uttigen in der Schlussminute den Treffer ins leere Tor lange verpasste, blieb es spannend bis zum Schluss. Erst fünf Sekunden vor dem Ende erzielte Ribeiro ins verlassene Gehäuse seinen persönlichen vierten Torerfolg an diesem Abend.

Bereits am kommenden Wochenende findet in Uttigen das Rückspiel statt. Der RHC Basel wird unter Siegeszwang stehen, bei einer Niederlage müsste sich der Titelverteidiger bereits im Viertelfinal in die Sommerferien verabschieden.