Promotion League

Ex-FCB-Spieler Hunziker kommt: «Blägg» wird jünger und torgefährlicher

Nicolas Hunziker spielt ab sofort für die Black Stars.

Nicolas Hunziker spielt ab sofort für die Black Stars.

Im Hinblick auf die Rückrunde tätigte der Basler Quartiverein vier Zuzüge. Vier ehemalige FCB-Nachwuchsspieler, darunter mit Nicolas Hunziker ein Mann mit Erfahrung aus der Raiffeisen Super League, verstärken den FC Black Stars in der Promotion League.

Als die «Schwarz-Sterne» im Sommer 2019 auf überzeugende Art und Weise den Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse bewerkstelligten, konnte niemand ahnen, dass die gleiche Equipe (die unverändert blieb) auch in einer halb-professionellen Liga für Furore sorgen würde. Platz 5, nur zwei Punkte hinter dem zweitplatzierten FC Rapperswil-Jona, bewei­sen, dass die Equipe von Cheftrainer Samir Tabakovic auch in der Promotion League zu den spielstärksten und attraktivsten Mannschaften gehört.

Und die Klubtechniker um Sportchef Peter Faé, den man guten Gewissens als «Mister Black Stars» bezeichnen darf, sind in der Winterpause nicht untätig geblieben. Mit Dario Thürkauf (23, Torhüter), Kenan Heric (22, Mittelfeld), Gabriel Di Noto (19, Mittelfeld) und Nicolas Hunziker (24, Stürmer) ist das Kader verjüngt und verbreitert worden.

Allen Zuzügen ist eigen, dass sie beim FC Basel alle Nachwuchsstufen, bis zur U21, durchlaufen haben. Thürkauf spielte sogar in Deutschland in der 2. Mannschaft vom SV Werder Bremen (Regionalliga), Heric konnte bei der U21 des FC Luzern starke Duftmar­ken setzen, während Di Noto beim FC Winterthur (primär in der U21) ein Leistungsträger war.

Von der Super League in die Promotion League

Der «Königstransfer» ist jedoch der Zuzug von Hunziker. Der Schwarzbube aus Büsser­ach kam im Fanionteam des FC Basel zu Einsätzen und spielte danach in der Super League für den Grasshoppers Club Zürich und FC Thun. Dieses Quartett wird den Konkur­renzkampf zusätzlich «anheizen» und Trainer Tabakovic weitere Alternativen und Optionen geben.

Mit Gonzalo Zarate verliess nur ein Stammspieler die «Schwarz-Sterne». Der Argentinier mit einer schillernden Vergangenheit ist gesundheitlich nicht mehr in der Lage, auf Kunst­rasen aktiv Fussball zu spielen. Noch offen ist die Zukunft von Deny Gomes. Der beste Black-Torschütze der Vorrunde steckt in der Endphase seines Studiums und es ist mög­lich, dass er eine schöpferische Pause macht, da er den Zeitaufwand für die Promotion League nicht mehr aufrecht erhalten kann.

Meistgesehen

Artboard 1