Fussball

FC Basel - mit Rückkehrer Yapi - gewinnt Testspiel gegen Lausanne

Beim Testspiel gegen Lausanne-Sport hatte Yann Sommer nur wenig zu tun. (Archivbild)

Beim Testspiel gegen Lausanne-Sport hatte Yann Sommer nur wenig zu tun. (Archivbild)

Wegen schlechten Platzverhältnissen wurde die Super League-Partie zwischen Basel und Lausanne-Sport vom Samstag kurzfristig verschoben. Der FC Basel lud kurzerhand die Lausanner zu einem Testspiel am Sonntag auf die Basler Schützenmatte ein.

Die Basler gewannen das Testspiel gegen Lausanne in überlegener Manier. FCB-Torhüter Yann Sommer musste während der gesamten Spieldauer kaum einen Schuss auf sein Gehäuse hinnehmen.

«Ich bin grundsätzlich zufrieden damit», sagte Trainer Heiko Vogel nach dem Spiel. «Auch wenn es nicht einfach ist, sich bei diesen Witterungsbedingungen an die unterschiedlichen Spielunterlagen zu gewöhnen.»

Basel klar überlegen

Die meisten Basler Profis waren gegen Lausanne mit «Tausendfüssern» angetreten, mit Fussballschuhen also, die keine langen Nocken haben. Damit erspielte sich der FCB von Beginn an ein klares Chancenplus. Keine 60 Sekunden nach dem Anpfiff scheiterte Marco Streller ein erstes Mal knapp an Lausanne-Keeper Coltorti.

In der 19. Minute wurde Alex Frei im Strafraum von Abdelouahed Chaksi gefoult – und der über die gesamten 90 Minuten bemerkenswert gute, junge Challenge-League-Schiedsrichter Sandro Schärer zeigte zu Recht auf den Penaltypunkt. Der Gefoulte trat selbst an und liess sich die Chance nicht nehmen. Damit stand es 1:0 für den FCB.

Keine Angst

Im zweiten Durchgang – Captain Marco Streller hatte zuvor einen Schlag erhalten und blieb sicherheitshalber draussen – konnte sich weiterhin in erster Linie Lausanne-Torhüter Coltorti auszeichnen.

Das Geschehen spielte sich auch dann weiterhin grossmehrheitlich in der Platzhälfte der Gäste ab, als beim FCB in der 63. Minute acht neue Spieler eingewechselt wurden. Darunter befand sich auch Gilles Yapi, der damit nach seiner langen Verletzungspause sein Comeback gab.

«Ich fühle mich gut, habe keine Angst, in die Zweikämpfe zu gehen – alles gut, ich bin voll da», sagte der Ivorer nach dem Spiel.(PD)

Meistgesehen

Artboard 1