In die Challenge League aufsteigen wird der SC Cham am Saisonende nicht, weil der Verein die entsprechende Lizenz aus diversen Gründen (Infrastruktur, Sicherheit) nicht beantragt hat. Doch die Zuger zeigten bei ihrem Gastspiel im Leichtathletikstadion St. Jakob, dass sie nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze der Promotion League stehen. Der Leader präsentierte sich als geschlossene, physisch starke und kämpferisch überzeugende Einheit und lag nach 18 Minuten verdient mit zwei Toren in Führung.

Beim Gegner lief derweil (noch) wenig zusammen. „Wir waren zu wenig stabil, machten zu viele individuelle Fehler und brachten dadurch unnötige Unsicherheit in unser Spiel“, analysierte Trainer Massimo Ceccaroni. Doch sein FC Basel U21 steigerte sich und nachdem Nicolas Hunziker die erste Chance gleich zum Anschlusstreffer genutzt hatte (25.), begegnete man den Gästen endlich auf Augenhöhe. „Die Reaktion und die Mentalität, die wir nach dem 0:2 gezeigt haben, hat mir sehr gefallen“, lobte Ceccaroni.

In der 39. Minute köpfelte Eray Cümart nach einem Corner Neftali Manzambis den 2:2-Ausgleich. Dass der FCB-Nachwuchs mit diesem Resultat in die Pause gehen konnte, verdankte er auch seinem Goalie Dario Thürkauf, der mit zwei „Big Saves“ gegen Petar Ugljesic (44.) und Severin Dätyler (45.) eine erneute Führung der Chamer vereitelte.

Nach dem Seitenwechsel liess die Heimelf hinten deutlich weniger zu, während sie vorne zu mehreren Möglichkeiten kam. Nach einer Stunde gelang Afimico Pululu auf Pass von Hunziker das 3:2, doch im Anschluss gingen die Rotblauen zu schlampig mit ihren Kontergelegenheiten um. Beinahe hätte es sich gerächt, aber Jessy Nimis Schuss aus 14 Metern in der letzten Nachspielminute verfehlte das Basler Tor nur ganz knapp. „Der hätte auch drin sein können“, sprach Massimo Ceccaroni aus, was alle Zuschauer im Stadion dachten.

Chams Trainer Jörg Portmann hätte den möglichen Punkt natürlich gerne in die Zentralschweiz mitgenommen, gab aber zu, „dass der FC Basel U21 verdient gewonnen hat. Sie haben eine fussballerische Qualität, die den anderen Nachwuchsmannschaften in der Promotion League fehlt.“

FC Basel U21 – SC Cham 3:2 (2:2)

Leichtathletikstadion St. Jakob. – 300 Zuschauer. – SR Ghisletta. – Tore: 4. Ugljesic 0:1. 18. Bader 0:2. 25. Hunziker 1:2. 39. Cümart 2:2. 60. Pululu 3:2.

Basel U21: Thürkauf; Iberdemaj, Cümart, Sülüngöz (53. Pickel), Petretta; Huser, Pacheco; Manzambi, Cani, Boëtius (46. Pululu); Hunziker (92. Sudar).

Cham: Merlo; Nussbaumer, Jakovljevic, Christen, Balaj (44. Keller); Bader; Nimi, Schilling, Ugljesic (81. Stojanov), Walker (66. Scherrer); Dätwyler.

Bemerkungen: Basel ohne Drakul, Fischer, Morello (alle verletzt), Itten (1. Mannschaft), Chande (U18), Korkmaz, Mejdi, Spahr und Türkes (alle kein Aufgebot). Cham ohne Herger (verletzt), Gasser (krank) und Niederhauser (abwesend). – Verwarnungen: 21. Manzambi (Foul), 47. Cümart (Unsportlichkeit), 51. Sülüngöz, 63. Walker (alle Foul). – Balaj verletzt ausgeschieden.