Die Affiche zwischen dem Dritten und dem Leader der Promotion League versprach mehr, als das Spiel hielt. Der Grund dafür lag beim FC Rapperswil-Jona, der in der Vorwoche den Aufstieg in die Challenge League geschafft hatte und im Leichtathletikstadion St. Jakob mit dem «zweiten Anzug» antrat.

Basels U21-Trainer Massimo Ceccaroni stellte hingegen sein bestmögliches Personal auf, was sich auch schnell auf dem Rasen bemerkbar machte. Während die Gäste während der gesamten Partie zwei gefährliche Abschlüsse – beide durch Dardan Morina (8., 35.) – zu verzeichnen hatten, erspielten sich die Rotblauen eine Vielzahl von Torchancen und hätten auch deutlich höher als 3:0 gewinnen können.

Vor den Augen von Xherdan Shaqiri sorgte Martin Liechti mit einem «Hammer» ans Lattenkreuz für das erste Ausrufezeichen (15.). Kurz darauf gelang der Heimelf die Führung: Gezim Pepsi setzte sich auf rechts durch, passte zur Mitte, wo Rapperswils Cristian Pecci vor Afimico Pululu an den Ball kam, diesen aber unglücklich ins eigene Tor beförderte (19.).

Vor der Pause kam der FCB-Nachwuchs nur noch bei Pedro Pachecos Kopfball (39.) einem weiteren Treffer nahe, ehe man nach dem Seitenwechsel das Tempo trotz Temperaturen über 30 Grad noch einmal verschärfte. Nach einem Geschenk von Gästekeeper Joao Ngongo erzielte Liechti schliesslich das 2:0 (63.), ehe er per abgelenktem 25-Meter-Freistoss auch das Endresultat bewerkstelligte (79.).

«Das haben die Jungs gut gemacht», lobte Massimo Ceccaroni. Einerseits freute ihn, dass seine Spieler mit der nötigen Seriosität den Match bestritten hatten, andererseits war er auch mit dem fussballerischen Aspekt zufrieden. «Wir haben einige tolle Angriffe gezeigt.» Zwar agierten die Basler nicht immer fehlerfrei, «doch es war wichtig, dass wir die Aktionen fertig gespielt haben».

Wer nächste Saison auf der Bank der ältesten FCB-Juniorenmannschaft sitzen wird, steht übrigens noch nicht fest. «Es sind noch ein paar Details zu klären», sagte Nachwuchschef Ceccaroni, der zuversichtlich ist, dass dies in den nächsten Tagen geschehen wird.