Handball NLB
Fehlstart für den RTV ins Handballjahr 2015

Im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres wurde der RTV seinen Aufstiegs-Ambitionen und der Favoritenrolle nicht gerecht und verlor auswärts beim TV Zofingen nach einer wenig überzeugenden Leistung mit 24:28.

Merken
Drucken
Teilen
Der RTV Basel verlor in Zofingen – Marko Vukelic traf bei der Niederlage 5 Mal. (Archivbild)

Der RTV Basel verlor in Zofingen – Marko Vukelic traf bei der Niederlage 5 Mal. (Archivbild)

Uwe Zinke

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. RTV-Spielmacher Florian Goepfert sah nach zwei Minuten für ein zweifellos hartes, aber keineswegs brutales Foulspiel die direkte rote Karte - eine Zweiminutenstrafe wäre absolut angebracht gewesen. In der Folge fand der RTV während der gesamten ersten Halbzeit kaum richtig ins Spiel, agierte aber phasenweise mit erschreckend wenig Engagement und schwachen Torhütern.

Fragwürdige Entscheidung in der Startphase

Die Fehlentscheidung des Schiedsrichter-Duos Robin Sager und Stefan Styger untermauerten auch Aussagen des Gegners nach Spielschluss, wonach das Foul Goepferts in der Tat nicht rot-würdig gewesen sei - aber wohl letztlich matchentscheidend. Die lapidare Antwort von Stefan Styger dazu nach Spielschluss: "Was die Spieler sagen, interessiert mich nicht". Kommentar überflüssig. Das Duo Sager/Styger gilt seit Jahren als eines der besten Schiedsrichter-Duos der Schweiz.

Spiel auf Messers Schneide

Allen Widerwärtigkeiten zum Trotz fing sich der RTV in der zweiten Halbzeit zunehmend auf und schaffte in der 46. Minute den Ausgleich zum 19:19, sechs Minuten vor Schluss stand es 23:23. Beim Spielstand von 24:23 für Zofingen fünf Minuten vor Schluss wurde RTV-Kreisläufer Dick Hylken von einem Gegner zurückgerissen, riss sich deshalb seinerseits los und erhielt dafür eine Zweiminuten-Strafe - ein weiterer, womöglich erneut spielentscheidender, krasser Fehlentscheid in einer absolut entscheidenden Phase.

Und 80 Sekunden später dann die zweite direkte rote Karte gegen den RTV, und zwar an die Adresse von Henry Martinez für ein hartes, aber ebenfalls (auch gemäss Zofingen) nicht rotwürdiges Foul an Sarac.

Das war zuviel des Guten, die Partie war entschieden. Der RTV spielte gewiss nicht gut, hätte aber bei so viel Ungemach wohl auch mit einer besseren Leistung kaum Siegchancen gehabt. Ein wahrlich bitterer Abend. Damit verbleibt der RTV zwar auf dem zweiten Tabellenplatz, der Rückstand auf den Leader TV Endingen hat sich allerdings unerwartet auf vier Punkte verdoppelt.

Mit Abstand bester RTV-Torschütze war Max Dannmeyer (21) mit acht Treffern.

TV Zofingen - RTV 1879 Basel 28:24 (15:11)

BZZ-Halle Zofingen. - 200 Zuschauer. - SR: Sager/Styger. - Torfolge: 1:0, 2:1, 4:4, 5:4, 5:6 (11.), 8:6, 9:9, 12:9, 14:10, 15:11; 16:11, 17:13, 17:16, 19:17, 19:19, 22:22, 23:23 (54.), 26:23 (58.), 28:24. - Strafen: je fünfmal 2 Minuten gegen beide Mannschaften plus zwei direkte rote Karten gegen den RTV 1879 Basel (2. (2:1) gegen Goepfert und 57. (24:23) gegen Martinez, beide wegen angeblich überhartem Foul an Sarac.

TV Zofingen: Schöpfer; Stierli (4), Orsolic (3), Rey, Tatarinoff (2), Peter (3), Lukas Strebel (2), Patrick Strebel (3), Sieber (1), Hert (3), Sarac (7).

RTV 1879 Basel: Cibere (bis 13.)/Steiner (13.-30.)/Stauber (ab 31.); Hylken (2), Goepfert, Hofstetter, Ebi, Langhein, Basler (2), Wessner (1), Martinez (3), Vukelic (5), Dannmeyer (8), Falkman (3/1).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Stamenov und Golubovic (beide verletzt/rekonvaleszent). - 2. (2:1) rote Karte gegen Goepfert wegen angeblich überhartem Foul an Sarac. 57. (24:23) rote Karte gegen Martinez wegen angeblich überhartem Foul an Sarac. - 60. (28:24) Vukelic verschiesst Siebenmeter. - Time-Outs: TV Zofingen: 56. (24:23). RTV 1879 Basel: 16. (8:6), 28. (14:11) und 45. (19:18). - Miserable Schiedsrichterleistung.