25. Februar 2016

Gänsehaut trotz Corona: Weiter! Ausgeschieden! Doch weiter! Dieses Drama ist zuffiel für St. Etienne

Luca Zuffi ist mit seinen beiden Toren der Matchwinner an diesem denkwürdigen Abend.

Luca Zuffi ist mit seinen beiden Toren der Matchwinner an diesem denkwürdigen Abend.

In der fussballfreien Zeit präsentiert die bz in einer Online-Serie die zwanzig emotionalsten FCB-Spiele der letzten zwanzig Jahre. Spiel 16 findet im Februar 2016 statt. Nach dem 2:3 im Hinspiel braucht der FCB gegen St. Etienne zu Hause unbedingt einen Sieg. Nach dem kurz vor Schluss der Ausgleich fällt, ist das Ende nah. Doch dann kommt Luca Zuffi. Hier sind die Bilder, die Highlights und der Matchbericht von damals. Mögen die Erinnerungen wieder aufgefrischt werden.

Die Bilder:

Die Highlights im SRF-Video:

FCB 2-1 St Etienne

   

Das Telegramm:

..

Das Zitat:

Der Matchbericht von damals:

Titel: Zuffi-Zauber im Joggeli

Lead: Was für ein Schlussfeuerwerk! Drei Minuten nach dem Ausgleich von St. Etienne schiesst Luca Zuffi in der 92. Minute den FCB ins Glück!

von Stefan Kreis (Blick)


Es läuft die Nachspielzeit, als Luca Zuffi das Joggeli zum Beben bringt. Nach einer Flanke von Michael Lang trifft der 25-Jährige zum Sieg, es ist der Schlusspunkt eines irren Spiels. Trainer Urs Fischer: «Wenn man in der 90. Minute das 1:1 kassiert und dann noch trifft, ist das phänomenal. Das war tolle Reaktion.»

Schon in der 15. Minute hatte Zuffi für Zauber gesorgt, überragend wie er den Ball mit links in den Winkel schlenzt! Bereits in der Champions-League-Quali gegen Tel Aviv hatte Zuffi per Freistoss getroffen, damals reichte es nicht zum Weiterkommen!

«Fischer muss liefern», forderte BLICK deshalb vor dem Sechzehntelfinal gegen Saint-Etienne und stellte die Frage, ob der FCB-Coach auch in den wichtigen Spielen bereit ist. Ob Fischer Europa kann.

Die Antwort: Ja, er kann! Bereits bei der 2:3-Niederlage im Hinspiel hatte seine Mannschaft tolle Moral gezeigt und einen Zweitore-Rückstand aufgeholt, nun reagieren die Basler erneut nach einem Schock und beantworten den Ausgleich der Franzosen prompt.

Mutig, wie Fischer von seinem gewohnten 4-2-3-1-System abweicht, Taulant Xhaka alleine vor der Abwehr spielen lässt und Zuffi nach vorne nimmt. Der Winterthurer, der bereits beim FC Thun unter Fischer gespielt hat, bedankt sich für das Vertrauen und steht am Ursprung der Achtelfinal-Qualifikation.

Das Weiterkommen der Basler ist aber nicht nur für die rotblauen Anhänger ein Grund zum Feiern sondern eine Erfolgsmeldung für den gesamten Schweizer Fussball. Mit dem Sieg stehen die Chancen sehr gut, dass der Schweizer Meister auch 2017 für die Champions League qualifiziert ist. Wäre der FCB ausgeschieden, das Weiterkommen von Sparta Prag gegen Krasnodar hätte massive Konsequenzen gehabt. So aber wird es für die tschechische Liga schwer, die Super League in der Uefa-Wertung zu überholen.

Meistgesehen

Artboard 1