Da sich traditionell diverse Spielerinnen und Spieler zeitlich eher knapp anmelden, besteht durchaus die Möglichkeit, dass in Therwil das grösste Jugendturnier stattfinden wird, das je in der Schweiz durchgeführt wurde. Gespielt wird in der Mehrzweckhalle Therwil, die ideale Bedingungen für einen solchen Grossanlass bietet.

Organisiert wird die 2. Qualifikationsrunde der Schweizer Meisterschaft U10, U12, U14 und U16 vom SC Therwil in Zusammenarbeit mit dem Verein «Die Schulschachprofis».  Unter Leitung von dessen Leiter Peter Hug sind in den vergangenen Jahren in der gesamten Deutschschweiz diverse Kinderschachclubs entstanden – einige davon auch in der Region Basel.

Hervorragende Besetzung

Angesichts der Tatsache, dass es sich beim Therwiler Turnier um die zweite von insgesamt vier SM-Qualifikationsrunden handelt und sich die Kategoriensieger jeweils direkt für den Final qualifizieren, wird praktisch die gesamte Schweizer Nachwuchs-Elite zugegen sein. Gleichzeitig ist das Turnier aber auch bei vielen Jungtalenten der erste Schritt zu einer vielleicht erfolgreichen Karriere.

Die Kategorie U16 ist ins Open – an dem Erwachsene und ältere Junioren spielen – integiert. Klarer Favorit ist bisher Fidemeister Fabian Bänziger. Ihm am ehesten gefährlich werden könnten Theo Stijve und Mircea Gherghel Butan, aber es sind diverse weitere Spieler am Start, die an guten Tagen durchaus fähig sind, den Favoriten ein Bein zu stellen. So etwa auch der Einheimische Max Lo Presti. Zudem erhoffen sich die Veranstalter, dass aufgrund des attraktiven Preisgeldes im Open sich noch ein paar Titelträger zum Mitmachen animieren lassen.

Viele lokale Cracks am Start

In den Kategorien U10, U12, und U14 werden viele Spielerinnen und Spieler aus der Region Therwil teilnehmen. Für viele wird es das erste Schachturnier ihres Lebens sein. Zu den Favoriten zählen indes andere. In der Kategorie U14 sind die international erfahrenen Daniel Fischer und Noah Fecker die meistgenannten Favoriten. Erfreulicherweise gehören auch einige Mädchen zum erweiterten Favoritenkreis: Angie Pecorini (Startnummer vier), Gohar Tamrazyan (Nummer sieben) und Veronika Kostina (Nummer zehn).

In der Kategorie U12 geht Niels Stijve als Startnummer eins ins Rennen, dicht gefolgt vom international erprobten Gavin Zweifel sowie von Lennox Binz. Aber auch mehrere Spieler aus der Region können um die vordersten Plätze mitreden, allen voran Lokalmatador Elia Lachappelle.

Bei den Jüngsten der Kategorie U10 ist es schwer, einen eindeutigen Favoriten auszumachen. Erfreulicherweise gehört mit der Einheimischen Anahita Job auch ein Mädchen zum Favoritenkreis. Gleichzeitig handelt es sich hierbei um die grösste Kategorie, was die Teilnehmerzahl betrifft.

Gespielt wird am 13. Januar ab 18.30 Uhr, am Samstag ab 9 Uhr sowie am Sonntag ab 8.30 Uhr. Am Samstagabend um 19.30 Uhr findet als Rahmenprogramm ein Blitzturnier für jedermann statt. Infos gibt es unter www.dieschulschachprofis.ch.