Schwingen

Gschwind und Henzer gewinnen das Baselbieter Frühjahrsschwinget

Die beiden Sieger Michael Gschwind (links) und Andreas Henzer gratulieren sich gegenseitig.

Die beiden Sieger Michael Gschwind (links) und Andreas Henzer gratulieren sich gegenseitig.

Der 28-jährige Michael Gschwind aus Hofstetten SO und der 33-jährige Andreas Henzer aus Allschwil sind die Sieger des Baselbieter Frühjahrsschwingets, der am Dienstag in Oberdorf stattgefunden hat.

Die Beiden siegten zum zweiten Mal an diesem traditionellen Saisonauftakt, welcher mit 31 Aktiven und gegen 50 Jungschwingern gut besetzt war.

Es sei eine Top-Vorbereitung für den Baselstädtischen Schwingertag gewesen, bilanzierte Titelverteidiger Michael Gschwind. Auch Andreas Henzer, sein Klubkollege vom Schwingclub Binningen (SCB), sah es ähnlich: «Für mich war der heutige Tag ein wettkampfmässiges Training, wenn auch ein hartes – nur zwei Tage nach dem Guggibad-Schwinget.»

Dies kam letztlich während des ereignisarmen Schlussgangs zum Ausdruck. Einerseits kennen sich beide Athleten sehr gut, auf der anderen Seite machte ihnen das warme Wetter, wie allen andern Teilnehmern auch, zu schaffen. Nichtsdestotrotz: Das Fest war ein gefreuter Anlass. OK-Präsident Markus Kurz gebrauchte das Prädikat «super» und erwähnte in diesem Sinne auch den sehr guten Besuch mit 700 Zuschauern, für den Basler Landkanton keine Selbstverständlichkeit.

Patrick Waldner hochzufrieden

Neben den beiden Spitzenleuten klassierten sich die weiteren bekannten Namen des Kantonalverbandes wie folgt: Cédric Huber als Zweiter lag einen Viertelpunkt hinter den Siegern, Patrick Waldner von Gastgeber Bezirks-Schwingclub Waldenburg (BSCW) lag als Dritter bereits einen Punkt zurück.

Dennoch: Der Oberbaselbieter war ob seiner bronzenen Auszeichnung hochzufrieden. «Mit vier Siegen habe ich das Ziel erreicht, gegen Andreas Henzer und Michael Gschwind durfte ich verlieren», kommentierte der Senne.

Solothurner Nachwuchs dominiert

Die Jungschwinger gestalteten ihre Zweikämpfe interessant und griffen, wenn es sein musste, auch hart an den Zwilchhosen. So beispielsweise der für den SCB startende Schönenbucher Janic Voggensberger. Er erzielte sechs Plattwürfe und holte das seltene Ergebnis von 60 Punkten.

Allerdings: Tonangebend waren beim Nachwuchs die Solothurner. Sie dominierten die Jahrgänge 2002, 2003 und 2004 deutlich mit einem Dreifachsieg durch Nicolas Obrecht, Patrick Oehler und Jonas Odermatt. Und: Auch bei der Altersklasse 1999, 2000 und 2001 setzte sich mit Jan Haymoz ein Ausserkantonaler durch.

Letztlich war Roland Fischer, der Technische Leiter der Baselbieter, dennoch zufrieden. «Ich habe zum grossen Teil gute schwingerische Arbeit gesehen.» Zum organisierenden BSCW ist zu sagen, dass dieser nach einem mehrjährigen Unterbruch den Schwinget, den nunmehr Zehnten in Oberdorf, professionell durchzog und den Schlussgang sogar eine Viertelstunde vor dem Zeitplan durchführen konnte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1