Einzelkritik
Gute Noten für die Basler nach dem 5:1-Sieg gegen YB: Acht Spieler erreichen die Note fünf oder mehr

Nach dem 5:1-Heimsieg gegen die Berner Young Boys erhalten alle Spieler gute bis sehr gute Noten in der Einzelkritik. Matchwinner ist der Doppeltorschütze Albian Ajeti.

Etienne Wuillemin
Drucken
Teilen
Bestnote für Doppeltorschütze Albian Ajeti.

Bestnote für Doppeltorschütze Albian Ajeti.

freshfocus
Tomás Vaclík: 4,5 Hat seine leichte Grippe gut überstanden. So geruhsam war ein Spitzenspiel für ihn lange nicht mehr. Muss keine grosse Parade zeigen.
14 Bilder
Michael Lang: 5 Souveräner Auftritt. Ohne Fehler, hält die YB-Flügel problemlos in Schach. Schaltet sich dazu einige Male mit nach vorne ein.
Marek Suchy: 4,5 Muss in der 43. Minute nach einem Zusammenprall mit einer Platzwunde direkt am Auge ausgewechselt werden. Bis dahin kaum gefordert.
Eder Balanta: 4,5 In der 43. Minute für den verletzten Suchy eingewechselt. Auch er wird kaum geprüft. Steht allerdings beim YB-Tor etwas zu weit weg.
Blas Riveros: 4,5 Braucht einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Danach ohne Mühe. Immer wieder bissige Duelle mit den Gegenspielern. Gewinnt sie meist.
Fabian Frei: 5 Sehr solide Partie. Strahlt viel Ruhe aus. Organisiert das Spiel aus der Abwehr heraus. Rettet einmal vor Hoarau, sonst defensiv wenig geprüft.
Luca Zuffi: 5,5 Lenkt das Spiel unaufgeregt und umsichtig. Guter Ballverteiler. Veredelt den Angriff zum 3:0 und serviert Ajeti per Freistoss das 4:0.
Samuele Campo: 5 Kommt immer besser in Fahrt. Herrliche Direktpässe. Sieht stets den offenen Raum. Kann allerdings noch effizienter werden.
Valentin Stocker: 5 Am wenigsten auffällig im Basler Offensiv-Quartett. Trotzdem eine gute Leistung. Weil er stets präsent ist und YB unter die Haut geht.
Geoffroy Serey Dié: 5,5 Generöser Einsatz. Sein grosses Herz ist an Tagen wie diesen noch immer viel wert für den FCB. Erobert viele Bälle, treibt sein Team stets an.
Mohamed Elyounoussi: 5,5 Sein tolles Tor nach nur 61 Sekunden ist der Türöffner für den Basler Spass-Nachmittag. Viel Tempo, immer wirblig. Baut in der 2. Hälfte etwas ab.
Kevin Bua: 5 In der 63. Minute für Stocker eingewechselt. In seiner ersten Aktion fast schon mit einem Tor. Fügt sich nahtlos ins gute Gefüge ein.
Dimitri Oberlin: Keine Note In der 80. Minute für Ajeti eingewechselt. Krönt die Basler Gala mit dem fünften Treffer. Zu kurz für eine Bewertung.
Albian Ajeti: 6 Zwei herrliche Tore selbst erzielt. Dazu kommen schöne Pässe, gelungene Dribblings, Ballgewinne. Und er arbeitet vorbildlich fürs Team.

Tomás Vaclík: 4,5 Hat seine leichte Grippe gut überstanden. So geruhsam war ein Spitzenspiel für ihn lange nicht mehr. Muss keine grosse Parade zeigen.

Zur Verfügung gestellt