Super League
Herber Dämpfer: Schwacher FCB verliert den Klassiker gegen den FCZ mit 1:4

Aufgrund einer miserablen zweiten Halbzeit muss der FC Basel einen bitteren Rückschlag verkraften. Nach einer torlosen ersten Hälfte kassieren die defensiv schläfrigen Basler vier Tore gegen den FCZ. Es ist die erste Liga-Pleite des FCB im Joggeli gegen den Rivalen seit 2013.

Simon Leser
Merken
Drucken
Teilen
Timm Klose ist nach dem Spiel ratlos.
18 Bilder
Die Frustration ist beim Heimteam gross.
Edon Zhegrova ist nach der Pleite bedient.
Vier Mal muss sich Heinz Lindner bezwingen lassen.
Der FCZ freut sich über einen hohen Auswärtssieg.
Die FCB-Abwehr schläft in der zweiten Halbzeit des Öfteren.
Blaz Kramer erzielt die Führung.
Der Slowene setzt sich gegen Widmer und Cömert durch.
Marchesano ist in der ersten Halbzeit ein Aktivposten.
Der Zürcher schiesst drüber.
Petretta liefert sich ein Laufduell.
Pululu wird von der Zürcher Abwehr dicht bedrängt.
Kasami kämpft sich durch.
Lindner dirigiert seine Vordermänner.
Kramer trifft vor der Pause den Aussenpfosten.
Zürich hat in der ersten Halbzeit nur teilweise die Lufthoheit.
Widmer hält hinten den Laden vor der Pause dicht.
Dzemaili feiert seine Rückkehr.

Timm Klose ist nach dem Spiel ratlos.

Freshfocus

Das Spiel:

Im Klassiker gehört dem FCZ nach sieben Minuten die erste nennenswerte Chance. Blaz Kramer wird steil lanciert, umkurvt Heinz Lindner, setzt seinen Schuss aus spitzem Winkel aber nur an den Aussenpfosten. Danach flacht das Spiel ab. Der FC Basel lässt mehrheitlich den Ball laufen, doch die Chancen gehören den Gästen. Nach 19 Minuten schiesst Antonio Marchesano drüber. Ab der 30. Minute ändert sich das Spiel, plötzlich gibt es Chancen hüben wie drüben. Innert zwei Minuten pariert FCZ-Torhüter Yannick Brecher glänzend gegen Schüsse von Arthur Cabral und Pajtim Kasami. Auf der Gegenseite hat erneut der wirblige Marchesano die Führung auf dem Fuss. Frei vor dem Tor setzt er aber eine Direktabnahme zu hoch an.

Die zweite Halbzeit beginnen die Gäste gefährlicher. Kurz nach Wiederanpfiff köpft Kramer einen Freistoss freistehend neben das FCB-Gehäuse. Die Basler brauchen lange, um den Tritt zu finden. Nach 64 Minuten fordert der eingewechselte Edon Zhegrova Brecher, doch der Zürcher Schlussmann obsiegt erneut. Zhegrovas Chancen läutet 15 turbulente Minuten ein: Nach 67 Minuten entwischt Kramer der Basler Innenverteidigung und lenkt eine Flanke Marchesanos ins Tor ab. Nur sechs Minuten danach doppelt Lasse Sobiech nach einem ruhenden Ball von FCZ-Rückkehrer Blerim Dzemaili, der in der Startelf steht und ein überzeugendes Comeback feiert, nach. Doch dieses Mal gelingt dem FCB eine Reaktion. Nur zwei Zeigerumdrehungen später bringt Cabral mit einem sehenswerten Volley die Hoffnung zurück. Eine Hoffnung, die aber nur kurz anhält. Denn in der 80. Minute präsentiert sich die Basler Abwehr erneut zu schläfrig. Nathan verwertet eine Flanke im Anschluss an eine Ecke. Damit ist das Spiel gelaufen, doch das Endresultat steht noch nicht fest. Denn in der Nachspielzeit verwertet der omnipräsente Marchesano auch noch einen Foulpenalty. Es ist der Abschluss eines rundum missglückten Jahresauftaktes des FC Basel.

Der Beste:

Bei der 1:4-Pleite gegen den FCZ überzeugt keiner. Offensiv oftmals mit zu wenig Inspiration, defensiv vor allem in der zweiten Halbzeit zu löchrig. Es ist ein wahrlich gebrauchter Abend für den FCB.

Das gab zu reden:

Eigentlich wollten die FCB-Fans im Klassiker gegen den FCZ mit einem Banner die Mannschaft unterstützen und gegen die Klubführung protestieren, auf dem auf deren schlechte Wahlresultate an der vergangenen GV aufmerksam gemacht wird.

Doch die Klubführung veranlasste, dass das bereits aufgehängte Banner vor dem Anpfiff wieder entfernt wird. Diese "Zensur" hat die Muttenzerkurve auf ihrer Homepage öffentlich gemacht. Hier gehts zum gesamten Statement, in dem die Fans erneut deutlich ihren Unmut gegenüber Burgener und Heri kund tun.

Der Verein erklärt das Abhängen des Banners auf Anfrage damit, dass im Vorfeld nur eine unterstützende Aktion der Mannschaft genehmigt wurde. Wegen dem Zusatz entschied der FCB, das gesamte Banner zu entfernen, da sich die Fans nicht an die ursprüngliche Abmachung gehalten hätten.

Dieses Banner wurde vor dem Anpfiff entfernt.

Dieses Banner wurde vor dem Anpfiff entfernt.

Muttenzerkurve

Spiel verpasst? Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen: