Die Leimentalerinnen starteten stark in die Partie und erzielten mit ihrem schnellen Spiel immer wieder Tore über die Linksaussenposition und der treffsicheren Anja Herrera. Somit lag man nach einer Viertelstunde der Partie mit 12:4 vorne.

Die Zürcherinnen verrannten sich ein ums andere Mal in der stabil stehenden Abwehr des Heimteams und begünstigten so das schnelle Umschaltspiel der HSG Leimental. So konnte das Resultat bis zur Hälfte auf ein 21:11 ausgebaut werden.

Schlimme Verletzung

Der Start in die zweite Hälfte startete mit einem herben Rückschlag für die Baselbieterinnen. Kurz nach Anpfiff verletzte sich Anouk Czerwenka schwer am Knie (Kreuz- und Innenband sind gerissen) und musste vom Feld getragen werden. 

Nach einem kurzen Aufbäumen der Zürcherinnen konnte man das Spiel am Ende klar für sich entscheiden und gewann verdient mit 35:27 Toren. Erfreulich war dabei das Mary-Rose Bütikofer nach langer Verletzungspause ihr Comeback gab und dabei drei Tore erzielen konnte.

Nun heisst es, am spielfreien Wochenende so viel Energie wie möglich zu tanken, damit man die letzten zwei Spiele für sich entscheiden kann.