Mit Spannung und Vorfreude nimmt die HSG Leimental II den Schweizer Cup in Angriff. Der erste Ernstkampf des neu formierten Teams um das ebenfalls neue Trainergespann Silvio und Claudio Schwob gegen einen Mitaufsteiger dürfte ein guter Gradmesser bieten mit Blick auf die am 17. September startende Meisterschaft. Auch wenn die Saisonvorbereitung noch nicht abgeschlossen ist und noch nicht alles wunschgemäss funktioniert, waren die jüngsten Fortschritte im Zusammenspiel in den Testspielen durchaus sichtbar. Die Baselbieterinnen werden das Abenteuer Schweizer Cup topmotiviert in Angriff nehmen.

Unbekannte Gegnerinnen 

Die Ausgangslage scheint ausgeglichen – schliesslich stehen beide Teams vor derselben neuen Herausforderung. Über die Gegnerinnen ist wenig bekannt, indes dürfen die Baselbieterinnen bei einem souveränen Aufstieg mit nur zwei Niederlagen und einem Torverhältnis von plus 145 Toren vergangene Saison gewarnt sein. Die Schwyzerinnen haben zudem mit Jaqueline Hasler-Petrig eine ehemalige SPL 1-Toschützenkönigin (LK Zug) und Nationalspielerin in ihren Reihen, die ihre Farben mit einem Durchschnitt von 13 Toren pro Spiel in die 1. Liga führte.