Das Spiel verlief anfangs der ersten Halbzeit ausgeglichen und wenig torreich, mit leichten Vorteilen für die Leimentaler Gastgeberinnen. Nach einer kurzen Schwächephase drehten die Leimentalerinnen jedoch auf. Mit konzentrierten Würfen im Angriff und einer starken Deckungsleistung konnten sie bis zur Halbzeit mit 10 Toren davon ziehen (22:12).

Auch im zweiten Durchgang hatten die Baselbieterinnen das Spielgeschehen grösstenteils im Griff. Zwar sündigten die Spielerinnen der HSG Leimental zeitweise im Abschluss, doch auch dies konnte die klare Führung nicht mehr in Gefahr bringen. In der 58. Minute war es dann Annette Rickenbacher, die mit einem schönen Kernwurf den 40. Treffer für die HSG erzielen konnte.

Das harte Training in der Winterpause hat sich also gelohnt, die Leimentalerinnen gewinnen das Sonntagsspiel gegen die SG Ruswil/Wolhusen/Spono klar und verdient mit 41:25. Die nächsten zwei Wochen wird leider schon wieder pausiert doch am 20.02.2016 wartet mit Yellow Winterthur schon die nächste Probe auf den Tabellenersten.


HSG Leimental – SG Ruswil/Wolhusen/Spono 41:25 (22:12)
Binningen Spiegelfeld. – 40 Zuschauer. - SR: Huber/Leimgruber. – Strafen: einmal 2 Minuten gegen HSG Leimental und zweimal 2 Minuten gegen SG Ruswil/Wolhusen/Spono.

HSG Leimental: Hiestand/Steiner; Schoeffel (8), Krieger (1), Scherb, Herrera (5), Rickenbacher (1), Oberholzer, Lorenz (1), Mathys A. (6), Reinders (2), Bütikofer (9/3), Zimmerli (5), Mathys S. (3).
SG Ruswil/Wolhusen/Spono: Hammans/Schaller-Gober; Grüter (5/1), Baumli (1), Sommerhalder (1), Geisseler, Müller, Wyss (7/1), Faden (6), Pavic, Zimmermann (1), Hodel (4).
Bemerkungen: Leimental ohne Czerwenka und Jutzi.