Einzelkritik
Im Regen stehen lassen: Die FCB-Noten zum enttäuschenden 1:2 im CL-Quali-Hinspiel gegen Linz

Enttäuschte Basler stehen nach dem Hinspiel im Regen auf dem Rasen des Joggeli. Gegen die aufsässigen Linzer hatte der FC Basel zwischendurch grosse Probleme. In der ersten Halbzeit gab es keine Tore. Nach der Pause kamen die Linzer besser aus der Kabine und erzielte zwei Tore. Da nutzte der Anschlusstreffer der Basler nichts mehr. Wie haben sich die FCB-Spieler dabei geschlagen?

Jakob Weber
Merken
Drucken
Teilen
Die Linzer feiern den Sieg mit ihren Fans.
17 Bilder
Die Basler sind enttäuscht nach der 1:2-Niederlage in diesem Hinspiel.
FCB - LASK
Gernot Trauner (l.) oder Noah Okafor (r.), wer ist schneller?
Ricky van Wolfswinkel versucht Torhüter Alexander Schlager zu überwinden.
Die Linzer jubeln: Gernot Trauner hat gerade das 1:0 erzielt.
Afimico Pululu (l.) wird von den Linzern unsanft vom Ball getrennt.
Marcel Koller beobachtet das Spiel von der trockenen Bank aus.
Valentin Stocker (l.) will nicht, dass Philipp Wiesinger (r.) weiterdribbeln kann.
Ricky van Wolfswinkel (r.) lässt Emanuel Pogatetz (l.) nicht an den Ball kommen.
Afimico Pululu (r.) wehrt sich gegen Rene Renner (l.).
Voll drauf: Jonas Omlin beim Abstoss.
Zwischendurch hat es begonnen zu regnen.
Fabian Frei (3.v.l.) hebt ab, Philipp Wiesinger (2.v.l.) weiss nicht so ganz wie ihm geschieht.
Silvan Widmer (l.) im Zweikampf mit Rene Renner (r.).
Die beiden Teams laufen ins Joggeli ein.
Ricky van Wolfswinkel spielt heute gegen LASK im Sturmzentrum.

Die Linzer feiern den Sieg mit ihren Fans.

Keystone
Jonas Omlin: 4 – Bitterer Abend. Steht im Regen, bekommt wenig zu tun und muss doch den Ball aus dem Netz holen.
14 Bilder
Silvan Widmer: 4 – Nicht so stark wie gegen Thun. Verliert den Ball sogar einmal in der Vorwärtsbewegung und schuldet Alderete jetzt mindestens einen Kasten Bier, weil der Widmers Fehler gerade noch ausbügelt.
Eray Cömert: 3 – Lässt Trauner beim Corner vor dem 0:1 laufen und fälscht auch den Schuss des LASK-Brasilianers mit dem wunderschönen Namen Klauss de Mello ins eigene Netz ab.
Omar Alderete: 4,5 – Der Einzige in der FCB-Abwehr, der sich keinen offensichtlichen Fehler leistet.
Blas Riveros: 4 – Bekommt den Vorzug vor Xhaka, weil Koller im Hinspiel zu Hause «die Offensive stärken» will. Wird von seinen Kollegen allerdings meist ignoriert, sodass er nur zweimal zu einer Flanke kommt.
Eder Balanta: 4,5 – Präsentiert innert nur neun Sekunden Fallrückzieher und Grätsche am eigenen Strafraum. Defensiv top, in der Spielauslösung nicht immer.
Valentin Stocker: 3 – Kommt bis zu seiner Auswechslung nicht ins Spiel. Zögert bei seiner einzigen Abschlusschance zu lange.
Luca Zuffi: 4,5 – Trifft kurz vor Schluss mit seinem einzigen Abschluss zum wichtigen 1:2. Vorher tritt er eigentlich nur bei Standards in Erscheinung.
Fabian Frei: 4 – Versucht mit aggressiver Zweikampfführung eine magische Nacht zu initiieren. Doch das gelingt ihm nicht.
Ricky van Wolfswinkel: 3 – Beginnt auf dem Flügel und rotiert nach 25 Minuten ins Sturmzentrum. Auch dort bleibt er unscheinbar.
Afimico Pululu: 4 – Bekommt den Platz von Ajeti und ist mit vielen Ballaktionen der auffälligste Basler. Klaut Balanta das 1:0, weil er aus Offsideposition einen Ball verlängert, der wohl auch so ins Tor gegangen wäre.
Kemal Ademi: 4 – Kommt in der 65. für Stocker und legt 20 Minuten später per Kopf für Zuffi auf.
Noah Okafor: keine Note – Ersetzt Pululu in der 77. und hat in der Nachspielzeit die Chance zum Ausgleich, doch Schlager pariert.
Kevin Bua: keine Note – Kommt in der 77. für Balanta. Etwas agiler als Okafor aber ebenfalls zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Jonas Omlin: 4 – Bitterer Abend. Steht im Regen, bekommt wenig zu tun und muss doch den Ball aus dem Netz holen.

FC Basel

Den Matchbericht und den Ticker zum nachlesen finden Sie hier.