Kunstturnen
Janick Brunner turnt bei den «erdgas art gymnastics» aufs Podest

Auch wenn heuer aus Termingründen der Anlass nur für den Nachwuchs ausgeschrieben worden war, zeigten die 27 Turnerinnen und 41 Turner aus sieben Ländern grösstenteils gute Leistungen. Eddy Yusof und Ilaria Käslin gewinnen in Liestal.

ueli waldner
Merken
Drucken
Teilen
Er machte das Podest komplett: Janick Brunner (rechts) vom TV Lupsigen holt den 3. Rang. Ueli Waldner

Er machte das Podest komplett: Janick Brunner (rechts) vom TV Lupsigen holt den 3. Rang. Ueli Waldner

Im Hinblick auf die Europameisterschaften vom nächsten Frühjahr war Liestal eine Standortbestimmung und zeigte auf, wo der Hebel noch speziell angesetzt werden muss. Für die Schweizer Junioren zählte der Wettkampf zugleich als Qualifikation für den U18-Dreiländerkampf gegen Rumänien und die Niederlande. Bis auf die nicht ganz geglückte Bodenübung zu Beginn zeigte der Baselbieter Janick Brunner eine starke Leistung und kann sich Hoffnungen machen auf ein Aufgebot vom Chef Nachwuchs, Domenico Rossi.

Die Schweizer dominieren

Die ausländischen Turner konnten nur vereinzelt mit den Schweizern mithalten. Der Schwede Oskar Kirmes (5.), der Deutsche Christian Auer (6.) und der Pole Lukasz Borkowski (8.) waren diese Ausnahmen. Vize-Schweizer-Meister Eddy Yusof (TV Bülach) zeigte einen ausgeglichenen Wettkampf und gewann trotz eines Sturzes am Reck überlegen mit 1,75 Punkten Vorsprung auf Christian Baumann (STV Lenzburg). Der zweite NKL-Turner, Jonas Munsch aus Birsfelden (TV Seltisberg), platzierte sich im Mittelfeld, war aber bei den Jahrgängen 1997 und jünger der Beste. Die Überlegenheit der Schweizer zeigte sich auch bei der Teamwertung, wo sie Gold und Silber gewannen.

Bei den Juniorinnen übernahm Schweizer Meisterin Ilaria Käslin gleich zu Beginn die Führung und behauptete diese trotz Sturz bis zum Schluss. «Ich bin zufrieden. Schade für den Sturz, das nächste Mal will ich es besser machen», sagt die Tessinerin. Als Team imponierten die Turnerinnen aus Marseille, die sich den einzigen ausländischen Sieg sicherten.

Gut hielten sich auch die sieben Turnerinnen des Nordwestschweizerischen Kunst- und Geräteturnzentrums Liestal (NKL). Nadine Schulz, Anja Schwarz, Fiona Ulrich und Caroline Raphael bildeten ein eigenes Team. Nicole Wenger turnte mit Schweiz II und Luisa Ulrich und Ronja Weibel in der Riege der Niederlande. «Da wir mitten in den Vorbereitungen für die Kaderqualifikationen stehen, haben meine Turnerinnen das gezeigt, was sie momentan können. Ich bin zufrieden», resümierte Cheftrainer Ulf Hoffmann.