Boxen

Je ein Meistertitel für Basel-Stadt und Baselland

Siegreich: Tina Saskia Asmussen und Vahram Khudeda.

Siegreich: Tina Saskia Asmussen und Vahram Khudeda.

Sowohl Vahram Khudeda (Mittelgewicht -75kg) als auch Tina Saskia Asmussen (Leichtgewicht -57kg) gewannen ihre Kämpfe im Final.

Vahram Khudeda (Noble Art Boxing) sorgte für einen Exploit. In seinem 70. Kampf schlug er den Bundesligaboxer und Deutsch-Tessinermeister Angel Roque vom Boxclub Zürich, der in zuvor 52 Kämpfen nur achtmal verloren hatte.

Khudeda überwand zahlreiche Hürden, um nach 2011 wieder einen Titel gewinnen zu können. Fehlende Trainingspartner und der Mangel an Wettkampfeinsätzen bewogen ihn im vergangenen Sommer zum Wechsel nach Frenkendorf.

Seither konnte er sechs Siege bei einer Niederlage verbuchen. Mit einem Sieg nach Punkten holte er sich seinen zweiten Schweizer Meisterschaftstitel.

Favoritenrolle erfüllt

Tina Saskia Asmussen (Boxring Basel) war als Vizemeisterin die klare Favoritin im Finale und sie wurde Ihrer Rolle gerecht. Leila Cucinelli, die 2009 Schweizer Juniorenmeisterin war, kam nie in den Kampf.

Die Boxerin aus Basel diktierte Ablauf und Rhythmus und wurde nach vier Runden zur einstimmigen Punktsiegerin ausgerufen. Mit diesem Sieg wurde Sie zum ersten Mal Schweizer Meisterin.

Die beiden Goldmedaillengewinner werden am kommenden Samstag in Frenkendorf am Internationalen Boxmeeting im Hotel Wilder Mann einen Einsatz haben. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1