Automobil

Jeffrey Schmidt Dritter auf dem Hockenheimring

Mit seinem Porsche 997 Cup konnte Jeffrey Schmidt noch aufs Podest fahren.

Mit seinem Porsche 997 Cup konnte Jeffrey Schmidt noch aufs Podest fahren.

Jeffrey Schmidt ist in Deutschland gemeinsam mit seinen Cockpitkollegen Jaap van Lagen und Gentlemen-Driver Stefan Rössel auf den starken dritten Rang gefahren.

Jeffrey Schmidt ist beim ROWE DMV 250-Meilen-Rennen im Rahmen der VLN aufs Siegerpodium der Cup-Klasse gefahren. Gemeinsam mit seinen Cockpitkollegen Jaap van Lagen und Stefan Rössel pilotierte der schnelle Schweizer einen Porsche 997 Cup auf die dritte Position in der stark umkämpften Cup-Klasse. Im Zeittraining belegte das Trio mit einer Zeit von 8:30min. den zweiten Startplatz.

„Das Wochenende war wie eigentlich jedes Rennen auf der Nordschleife wieder ein echtes Abenteuer. Als Fahrer wird man auf dieser Strecke extrem stark gefordert und hinzu kommen noch die rund 200 Autos - von ganz langsamen Toyota Gt-86 bis hin zu den 560 PS starken GT3-Rennboliden – Adrenalin pur!“, schwärmte Schmidt im Pressegespräch von den Ereignissen auf der anerkannt schwierigsten Rennstrecke der Welt.

Schmidt prischt aufs Podest vor

„Siegchancen in der Gesamtwertung hatten wir mit unserem 997er Cup Auto natürlich nicht, aber Spaß hat es trotzdem gemacht.“ Während Jaap van Lagen mit tollen Überholmanövern in der Startphase vom 25. auf den elften Gesamtplatz fuhr, verlor Stefan in seinem Stint leider einige Positionen. Jeffrey Schmidt fuhr dann den Schlussstint und konnte sich nochmals bis auf den dritten Rang in der Cup Klasse verbessern. 

Am kommenden Wochenende startet der schnelle Schweizer beim Porsche Carrera Cup Saisonfinale im Rahmen der DTM in Hockenheim. Eine Woche später geht es dann zum zehnten und letzten Lauf der diesjährigen VLN-Saison.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1