Mit diesem Ergebnis krönte der Meister der Saison 2015/16 seine perfekte Saison im Mittleren Osten. An insgesamt sechs Rennwochenenden von November bis März dominierte der Liestaler mit neun Pole Positions und neun Siegen den Porsche Markenpokal. Als Meister liess sich Schmidt den Auftritt im Rahmen der Formel 1 vor 92.000 Zuschauern am Wochenende nicht entgehen.

«Im Qualifying lief es zunächst noch nicht ganz rund. Ich habe vielleicht den Gummiabrieb der Formel 1 etwas unterschätzt, denn beide Pole Positions wären auf jeden Fall möglich gewesen», sagt Schmidt. Im Rennen zeigte der 22-Jährige allerdings die gewohnte Leistung. Sofort nach dem Start setzte er sich an die Spitze, fuhr einen Vorsprung heraus und verwaltete diesen taktisch klug bis zum Rennende. Er überquerte die Ziellinie in beiden Rennen mehr als fünf Sekunden vor der Konkurrenz.

In zwei Wochen geht es für Schmidt weiter

«Dieses Wochenende hat deutlich gezeigt, dass ich bereit für die Saison bin. Es war wirklich super und hat grossen Spass gemacht, vor einer so grossen Zuschauerkulisse zu fahren und natürlich zu gewinnen. Dieses Event war der perfekte Abschluss für mein Middle East-Abenteuer und ein genialer Startschuss für meine Europasaison. Eine bessere Vorbereitung hätte es kaum geben können und ich bin motivierter denn je, diese Leistungen im Porsche Carrera Cup und Porsche Supercup zu wiederholen.»

Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich dem 22-Jährigen bereits in knapp zwei Wochen in Oschersleben. Auf der nördlichsten Rennstrecke Deutschlands findet vom 15. bis zum 17. April 2016 das Auftaktwochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland statt. Mit seinem Team Lechner Huber Racing möchte der Liestaler an die Erfolge der vergangenen Saison anknüpfen und um die Meisterschaft kämpfen.