Automobil
Jeffrey Schmidt triumphiert in Dubai

Jeffrey Schmidt marschiert in der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East weiter Richtung Titel. Auf dem Dubai Autodrome sicherte sich der Schweizer am vergangenen Wochenende den siebten Sieg im achten Rennen.

Drucken
Teilen
Jeffrey Schmidt kann zufrieden sein.

Jeffrey Schmidt kann zufrieden sein.

Alexander Trienitz

Der Auftakt in das Heimrennen seines Teams Al Nabooda Racing verlief für Schmidt nach Maß. Sowohl im Freien Training als auch im Qualifying setzte er die Bestzeiten und ging somit von der Pole Position aus ins Rennen. Trotz souveränem Start war das Rennen für den Schweizer aber schnell beendet. Teamkollege Zaid Ashkanani drehte sich in Kurve 1 und traf dabei auch das Auto des 21-Jährigen.
Im zweiten Lauf musste Wiedergutmachung betrieben werden. Schmidt startete das Rennen aus der ersten Reihe und ging bereits in Runde zwei an die Spitze. Von diesem Moment an gab es kein Halten mehr. Der 21-Jährige setzte sich Stück für Stück von seinen Verfolgern ab und überquerte die Ziellinie mit 2,3 Sekunden Vorsprung - einem der größten der bisherigen Saison.

Noch vier Rennen im Kalender
"Das zweite Rennen auf dem Dubai Autodrome lief einfach perfekt. Jetzt sind wir wieder auf Platz 1 und genau dort gehören wir hin", strahlte Schmidt nach seinem Sieg. "Dubai war das Heimrennen meines Teams und ich freue mich, dass ich Al Nabooda Racing und allen Fans an der Strecke zumindest einen Sieg schenken konnte."
Mit seinem siebten Erfolg im achten Rennen der Saison hat der Schweizer einen weiteren Rekord eingestellt. Niemand außer Schmidt und Abdulaziz Al-Faisal hatte in der Geschichte des Porsche Markenpokals nach zwei Dritteln der Saison mehr Siege auf dem Konto.
In der Meisterschaft führt Schmidt seit dem ersten Saisonlauf ununterbrochen. Er liegt vor den abschließenden vier Rennen mit 175 Punkten an der Spitze. In der Teamwertung hat er durch seinen Sieg in Dubai dazu beigetragen, dass Al Nabooda Racing seinen Vorsprung auf Rang zwei wieder auf 86 Zähler ausbauen konnte.
Am 19. Februar 2016 geht es in die vorletzte Runde der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East - erneut auf dem Dubai Autodrome. Dort möchte der Liestaler mit einem Doppelsieg die Vorentscheidung im Titelrennen herbeiführen, um beim Saisonfinale auf der Formel-1-Strecke in Bahrain (04.-05.03.2016) seine erste Meisterschaft im Porsche Markenpokal zu feiern.

Aktuelle Nachrichten