Mit Spross kann der TV Möhlin 14 Tage nach dem Rücktritt von Wolfgang Böhme den neuen Trainer vorstellen. Das mag wohl auch daran liegen, dass mit Joachim Spross der Wunschkandidat der Möhliner verpflichtet werden konnte: „Bereits früh hatten wir Joachim Spross als möglichen Kandidaten im Kopf. Spross verfügt über ausgewiesene handballerische Kompetenzen, ist teamorientiert und in der Region zu hause. Wir sind glücklich mit ihm einig geworden zu sein.“ bestätigt TV Möhlin Präsident Peter Stalder.

Ausgewiesener Fachmann

In der Tat verbindet Joachim Spross eine lange Leidenschaft mit dem Handballsport. Als Spieler war der gebürtige Westfale unter anderem bei Bayer Dormagen, der GWD Minden und der Tus Nettelstedt aktiv. Als Trainer war Spross beim HCE Bad Oeynhausen in der Deutschen Oberliga während beachtlichen acht Jahren aktiv. Beim Bundesligisten GWD Minden hat Spross dann die jungen Talente an die weltweit handballerische Königsklasse herangeführt. Zuletzt war der in Lörrach wohnhafte Spross Trainer der Regionalauswahl Nordwestschweiz. Von dort kennt er auch die Möhliner Juniorenarbeit und einige seiner neuen Schützlinge.

Seine Begeisterung für den leistungsorientierten Handball und der gute Eindruck vom TV Möhlin haben Joachim Spross schliesslich auch zu seinem Engagement bei den Fricktalern bewegt: „Entscheidend war die professionelle Einstellung und Ernsthaftigkeit, mit der der TV Möhlin den Hand-ballsport betreibt. Es bestehen gute Strukturen, ein gesundes und funktionierendes Vereinsleben sowie eine qualitativ und quantitativ gute Jugendarbeit.“

Kein leichter Einstieg

Als strukturierter, ernsthafter aber auch offener Trainer ist Spross auch selbst bekannt. Gegenüber seinen Zielen beim TV Möhlin hält sich Spross aber noch bedeckt: „Es stehen vier schwierige Spiele bevor, das ist kein leichter Einstieg. Ich habe aber das Glück eine gut vorbereitete Mannschaft zu übernehmen.“ Mit dieser will Spross als Erstes wieder Sicherheit ins Team bringen, die Spielfreude zurückgewinnen und dann natürlich auch erfolgreich sein. Joachim Spross freut sich auf die Zusammenarbeit und die begeisterungsfähige Atmosphäre in Möhlin. Die Fricktaler liegen nach fünf Runden und zwei Zählern nur an dem 12. Platz.