FCB-Einzelkritik
Jonas Omlin war ungenügend, Eder Balanta der Beste – die Noten aus dem Thun-Spiel

Basel gewinnt das Sechs-Punkte-Spiel gegen Thun und setzt sich von den Berner Oberländern ab. Beim sogenannten Spitzenkampf (19 Punkte hinter Leader YB) zeigen die Basler eine starke Leistung – einzig Goalie Jonas Omlin schwächelt für einmal.

Silvan Graf
Drucken
Teilen
Impressionen vom Spiel FC Basel gegen Thun.
10 Bilder
Albian Ajeti schiebt nach Vorarbeit von Valtenin Stocker zur frühen 2:0-Führung ein.
Luca Zuffi macht den Sack zu – 3:0.
Luca Zuffi erzielt gegen den FC Thun sein sechtes Saisontor.
Noah Okafor machte eine starke Partie gegen Thun.
Thun-Trainer Marc Schneider alles andere als zufrieden mit der Leistung seines Teams.
Fabian Frei ist im Luftduell mit Thuns Marvin Spielmann obenauf.
Cup-Matchwinner Valentin Stocker macht auch gegen Thun gutes Spiel, er bereitet das 2:0 magistral vor.
Supertalent Noah Okafor macht gegen Thun ordentlich Dampf über die Seite.
Jonas Omlin hat Glück: Bei einer Thuner Flanke verschätzt er sich und boxt statt den Ball den Kopf von Thun-Spieler Kevin Bigler. Trotzdem gibt es keinen Penalty. Ein Fehlentscheid. Basels Torhueter Jonas Omlin beim Fussballspiel der Super League FC Basel gegen den Grasshopper Club Zuerich, am Samstag, 4. August 2018 im St. Jakob-Park Stadion in Basel. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Impressionen vom Spiel FC Basel gegen Thun.

Keystone
Jonas Omlin: Note 3,5 Trifft mit seinen Fäusten nicht den Ball, sondern den Kopf von Bigler und hat Glück, dass es keinen Penalty gibt. Auch beim 1:3 etwas unglücklich.
14 Bilder
Taulant Xhaka: Note 5 Spielt ausnahmsweise für den angeschlagenen Widmer Rechtsverteidiger. Erfüllt seinen Part sehr gut und verliert praktisch keinen Zweikampf.
Marek Suchy: Note 4,5 Unauffällig und stabil. Erledigt seine Aufgaben unaufgeregt und sehr verlässlich. Der FCB-Captain ist definitiv wieder im Team angekommen.
Fabian Frei: Note 4,5 Muss wieder in der Innenverteidigung ran. Erledigt seinen Job aber sehr zuverlässig. Mit seinen öffnenden Bällen auch in der Spielauslösung wertvoll.
Raoul Petretta: Note 5 Hat seine linke Seite im Griff und taucht auch oft vorne auf. Koller ist mit seinen Leistungen so zufrieden, dass Riveros kein Aufgebot mehr bekommt.
Eder Balanta: Note 5,5 Erobert mit seinem sehr intensiven und kompromisslosen Spiel immer wieder wichtige Bälle, die er anschliessend auch zu verteilen weiss.
Luca Zuffi: Note 5 Spielt auf der Sechs und ist an vielen gefährlichen Szenen beteiligt. Krönt seine Leistung mit dem 3:1. Trifft damit in seinen letzten drei Spielen immer.
Noah Okafor: Note 5 Stellt die Thuner Abwehr mit seinen Tempodribblings immer wieder vor Probleme. Die nötige Portion Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt leider.
Ricky van Wolfswinkel: Note 5 Steht nach seiner Verletzung gegen Sion überraschend wieder in der Startelf und trifft gleich zum 1:0. Der zehnte Saisontreffer für den Holländer.
Valentin Stocker: Note 5 Steht beim 1:0 im Abseits, hebt aber vorahnend die Hand und bleibt so passiv. Beim 2:0 ist er als Assistgeber dann aber umso aktiver beteiligt.
Albian Ajeti: Note 5 Kommt immer wieder gefährlich in den Abschluss und erzielt das zwischenzeitliche 2:0. Müsste aber mindestens einen Treffer mehr machen.
Aldo Kalulu: Note 4,5 Kommt in der 58. Spielminute für Valentin Stocker in die Partie und gibt sein Comeback. Sein schicker Tunello bringt die FCB-Fans in Wallung.
Samuele Campo: Keine Note Ersetzt in der 76. Minute Noah Okafor, der unter grossem Applaus verabschiedet wird. Zu kurz im Einsatz für eine angemessene Bewertung.
Zdravko Kuzmanovic: Keine Note Kommt für die letzten zehn Minuten für den Gelb vorbelasteten Eder Balanta ins Spiel. Ebenfalls zu kurz im Einsatz für eine Bewertung.

Jonas Omlin: Note 3,5 Trifft mit seinen Fäusten nicht den Ball, sondern den Kopf von Bigler und hat Glück, dass es keinen Penalty gibt. Auch beim 1:3 etwas unglücklich.

ho

Aktuelle Nachrichten