Handball Damen

Kämpferische und teamstarke Leistung der HSG Leimental wird nicht belohnt

Aline Mathys kann sich nach einer erfolgreichen Sperre von Schwester Stephanie Mathys erfolgreich durchsetzen.

Aline Mathys kann sich nach einer erfolgreichen Sperre von Schwester Stephanie Mathys erfolgreich durchsetzen.

Die HSG Leimental verliert ein packendes Spiel ganz knapp gegen Herzogenbuchsee. Nur zwei Tore machen am Schluss den Unterschied. Die starke Teamleistung der Leimentalerinnen weckt Hoffnungen für die Rückrunde.

Die Partie begann aus Sicht beider Teams stark. Beide Mannschaften kreierten sich vorne jeweils gut herausgespielte Chancen, die ein ums andere Mal erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Nach 25 Minuten setzten sich die Bernerinnen durch Fehler im Angriffsspiel der Baselbieterinnen mit vier Toren ab und verwalteten diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte wechselte die HSG auf einen offensiveren 3:2:1-Verteidigunsstil. Die Rechnung ging auf und das Heimteam tat sich immer schwerer. Im Gegenzug gelang den Leimentalerinnen in dieser Phase alles, sei es starke Paraden von der Torhüterin Manuela Hiestand, schnell vorgetragene Gegenstösse durch Selina Lorenz, Würfe aus der zweiten Reihe durch Ilenia Zimmerli oder stark herausgespielte Penaltys durch Stephanie Mathys.

Dies sind nur wenig genannte Spielerinnen, die wesentlich zu der grossen Teamleistung beigetragen haben. Das ganze Team war zu diesem Zeitpunkt eine Einheit und man konnte sehen, was in dieser Mannschaft für ein Potenzial steckt.

Erst am Ende der Partie fing sich das Heimteam wieder und die HSG machte kleinere Fehler, die umgehend bestraft wurden. So erspielte sich der HV Herzogenbuchsee wieder einen kleinen Vorsprung, den sie dann auch clever verwalteten und so hiess der Schlussstand 35:33.

Eine Niederlage, die jedoch Hoffnung auf die restlichen Spiele der Rückrunde weckt, da die zweite Hälfte eine der besten Teamleistungen der Saison darstellte. Die klare Ansage des gesamten Teams ist, diesen positiven Flow bereits im nächsten Spiel am Samstag (25. Februar), mit der Unterstützung des Heimpublikums, gegen die Spono Eagles II wieder unter Beweis zu stellen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1