Leichtathletik

Kantonalrekord aufgestellt: Grosses Kino mit Marquis Richards

EM-Enttäuschung verdaut: Marquis Richards toppt 5,55 Meter.

EM-Enttäuschung verdaut: Marquis Richards toppt 5,55 Meter.

Marquis Richards stellt in Arlesheim mit 5,55 Meter eine kantonale Bestmarke auf. Der Lokalmatador hat damit eindrucksvoll bewiesen, dass er die Enttäuschung an der EM in Zürich verdaut hat.

«Das war grosses Kino», schwärmte Marquis Richards immer wieder, nachdem er gestern Sonntag mitten im Arlesheimer Dorfzentrum im dritten Versuch die Höhe von 5,55 Metern überquert hatte – das bedeutet für den jungen Arlesheimer persönliche Bestleistung, Baselbieter Kantonalrekord, Schweizer Saisonbestleistung und ist die beste Höhe, die am Arlesheimer Anlass seit dessen Bestehen überquert worden ist. Die Enttäuschung von Zürich – den verpassten EM-Final – hat er längst weggesteckt.

Er habe viel aus dem missglückten Auftritt der Qualifikation im Letzigrundstadion gelernt. Zum Beispiel wie es sei, wenn es mitten im Wettkampf eine zeitliche Verzögerung gebe. Dadurch habe er sich in Zürich aus dem Konzept bringen lassen und so haben ihm für die drei Sprünge über 5,50 Meter die Spannung gefehlt, nachdem er über 5,30 und 5,40 Meter sehr gute Versuche gezeigt habe.

Am Morgen noch müde

In Arlesheim war Marquis Richards nun auch bei den entscheidenden Versuchen auf der Höhe, obwohl er sich am Morgen noch unerklärlich müde gefühlt habe. Er habe seine technischen Fortschritte umsetzen können. Der Anlauf sei viel stabiler, er arbeite sauberer am Stab und habe nun die Geduld, ganz nach oben auszustossen, ohne zu früh Richtung Latte abzuknicken.

Die vielen Wettkämpfe auf hohem Niveau, die er dank seinem neuen Wettkampfplaner Dany El-Idrissi habe bestreiten können, hätten ihm gut getan. «Es ist einfach etwas anderes, ob du in der Schweiz jedes Mal nach dem Einspringen eineinhalb Stunden warten musst, bis deine Anfangshöhe liegt, oder ob du mit den Ersten in den Wettkampf steigst und gegen starke Konkurrenz antrittst», erläutert er. Nun freut er sich auf seinen letzten grossen Auftritt dieser Saison am 31. August am ISTAF-Meeting von Berlin vor 50 000 Zuschauer, sein 26. Saisonwettkampf. «Das ist für mich das Tüpfelchen aufs i!»

Weitere EM-Teilnehmer dabei

Das Tüpfelchen aufs i für die Arlesheimer Organisatoren war der Auftritt des Lokalmatadors, der mit der Amerikanerin Annie Burlingham auch die Teamwertung gewann. Aber auch so war es bei hervorragendem Wetter ein ausserordentlicher Jahrgang. Der zweitplatzierte Mitch Greeley, ein in der Schweiz lebender Amerikaner, überquerte ebenfalls starke 5,24 Meter und mit Schweizerrekordhalterin Nicole Büchler und der Spanierin Naora Agirre waren zwei weitere EM-Teilnehmerinnen von Zürich am Start.

Büchler verbesserte mit 4,50 Metern den Arlesheimer Anlagenrekord und scheiterte an der Schweizerrekordhöhe von 4,64 Metern nur ganz knapp, Agirre wurde mit 4,14 Metern Zweite. Die U18-Athletin Pascale Stöcklin von den Basler Old Boys verbesserte ihre persönliche Besthöhe auf 3,84 Meter und wurde Dritte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1