Mountainbike
Katrin Leumann startet ihren Countdown für London

Katrin Leumann ist ein Sonnenkind, läuft oft bei grosser Hitze zur Bestform auf. Wie gestern in Gränichen, wo sie ihre «heisse» Phase im Hinblick auf London startete.

Rainer Sommerhalder
Merken
Drucken
Teilen
Katrin Leumann freut sich über Rang 2 in Gränichen.

Katrin Leumann freut sich über Rang 2 in Gränichen.

Alexander Wagner

Überraschend gut sei es gelaufen, sagt Katrin Leumann nach ihrem zweiten Platz am BMC Racing Cup in Gränichen, dem bestbesetzten Rennen des Jahres auf Schweizer Boden. Im Duell der beiden Schweizer Olympiafahrerinnen zeigte sich die Riehenerin auf Augenhöhe mit der EM-Zweiten Esther Süss. Das Duo setzte sich schnell vom Rest des Feldes ab, distanzierte die internationale Konkurrenz mit Olympiasiegerin Sabine Spitz deutlich.

Kein Grund zum ärgern

Die Entscheidung um den Sieg fiel in der zweitletzten Runde, als Leumann unterwegs quasi im Kies stecken blieb, bei der Passage im Kieswerk kurz zu Boden musste. Süss nutzte den technischen Fehler ihrer Gegnerin zur entscheidenden Attacke. Trotzdem gab es für Leumann im Ziel kein Grund zum ärgern. «Mir behagte das heisse Wetter. Letzte Woche an der EM in Moskau habe ich unterwegs noch gefroren», sagte die 30-Jährige.

Heute gehts ab nach Nordamerika

Für Leumann war Gränichen so etwas wie der Olympia-Countdown. Am Freitag verabschiedete sich die Kindergarten-Lehrerin von ihren Schülern, nachdem sie zuvor noch im 100-Prozent-Pensum gearbeitet hatte. Bereits heute reist sie nach Nordamerika zu den beiden Weltcuprennen.

Den Weltcupfinal von Ende Juli hingegen lässt sie zugunsten eines Zweitagetrips nach London aus. «Ich will unbedingt an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele dabei sein. Es ist für mich ein wichtiger emotionaler Einstieg», sagt Leumann, die damit unter den Schweizern Olympia-Bikern die Ausnahme bildet. Denn das Rennen der Biker geht in London erst am letzten Olympia-Wochenende über die Bühne.