Fussball
Kehraus-Derby zwischen Allschwil und Liestal bleibt ohne Sieger

Das Derby in der 2.-Liga-inter endet mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Simon Hohl brachte Liestal in der 2. Hälfte in Führung, doch Allschwils Luca Brunner markierte nach einem Goalie-Flop noch den Ausgleichstreffer.

Ilan Olstein
Drucken
Teilen
Allschwils Torschütze Luca Brunner (l.) misst sich mit Liestal-Captain Joel Stampfli.

Allschwils Torschütze Luca Brunner (l.) misst sich mit Liestal-Captain Joel Stampfli.

Uwe Zinke

Ja, das liebe Wetter. Es ist ein Graus und auch im Stadion Brüel fragten sich die dick eingepackten Zuschauer bei acht Grad Celsius und beissend kaltem Wind: Wann stellt Petrus den Schalter endlich auf Sommer? Das Geschehen auf dem Rasen wollte zumindest am Anfang nämlich niemanden erwärmen. Zu Torchancen kamen die beiden Teams nur durch Standards. Doch Allschwil-Keeper Leuenberger und sein Liestaler Pendant Sascha Wieland hielten ihren Kasten in der Startphase sauber.

Waren die Kantonshauptstädter dem Heimteam zu Beginn leicht feldüberlegen aber ungefährlich, änderte sich dies prompt als sich für die Aviatikfans im Publikum ein wahres Schmuckstück am Himmel präsentierte. Eine Lockheed Super Constellation flog elegant über das Spielfeld hinweg. Die Zuschauer liessen sich durch die viermotorige Propellermaschine für wenige Sekunden vom Spielgeschehen ablenken und verpassten dabei fast die erste nennenswerte Chance. Loic Schnebelen konnte aber nach einem Fehler in der FCL-Abwehr nicht profitieren und schlug den Ball in die immer dunkler werdenden Wolken.

Die Schwellheimer hatten nun den Gegner im Griff und versuchten durch schnelles Umschalten zu Chancen zu kommen. Doch weder dem flinken Emre Kizildag, noch Jonas Käser gelang zählbares. Das Pausenresultat lautete wenig verwunderlich 0:0. Nach 45 Minuten Magerkost konnte es eigentlich nur besser werden. Die Hoffnung auf besseren Fussball verkleinerte sich aber spätestens als Petrus die Schleusen öffnete und sintflutartige Regenfälle den Boden total aufweichten.

Beide Mannschaften kamen aber erstaunlich gut mit den Verhältnissen zurecht, sodass sich die zweite Halbzeit bei diesem Hundewetter durchaus aushalten liess. Für den erstmaligen Torerfolg der Gäste war der junge Simon Hohl zuständig. Nach einem mustergültigen Konter fand sein gefühlvoller Schlenzer den Weg an Torhüter Leuenberger vorbei. Die Antwort des FCA liess aber nicht lange auf sich warten. Luca Brunner profitierte von einem kapitalen Bock von Liestal-Goalie Wieland. Sein Abschlag landete direkt in Brunners Füssen. Dieser fackelte aus 35 Meter Entfernung nicht lange und überlobte Wieland. Das Heimteam drückte nun auf den Siegtreffer. In der Nachspielzeit vergab Simon Käser jedoch alleine vor dem Tor und so blieb es bei einem schlussendlich leistungsgerechten Remis. Einfluss auf Tabelle hatte diese Punkteteilung nicht. Beide Teams belegen einen gesicherten Mittelfeldplatz (6. und 7.) und können mit der Planung für die kommende Saison beginnen.