Handball
Keine Punkte aus der Innerschweiz: Die HSG Leimental kann Zug zu wenig entgegensetzen

Die Leimentalerinnen unterliegen auswärts gegen ein starkes Zug mit 41:35. Zeitweise bewegte sich die HSG Leimental auf Augenhöhe mit LK Zug.

Mathys Stephanie
Merken
Drucken
Teilen
Denise Schwaiger, erstmals nach ihrer Verletzungspause im Einsatz für die Leimentalerinnen.

Denise Schwaiger, erstmals nach ihrer Verletzungspause im Einsatz für die Leimentalerinnen.

Bernadette Schöffel

Den Start in die Partie konnten die Gäste aus dem Leimental ausgeglichen gestalten. Doch nach 15 Spielminuten schlichen sich immer wieder Fehler ein, was der LK Zug mit schnellen Toren bestrafte und so mit fünf Toren davonziehen konnte (11:6).
In der Abwehr wurde zu wenig aggressiv agiert, was der LK Zug immer wieder mit Distanzwürfen auszunutzen wusste. Über die gesamte erste Halbzeit gelang es den Leimentalerinnen nicht, ein Mittel gegen die schnellen und wendigen Zugerinnen zu finden. So musste man mit einem Score von 20:15-Rückstand in die Pause.

Es geht im gleichen Stile weiter

Der Start in die zweiten 30 Minuten gelang der HSG gut. Die Baselbieterinnen konnten auf zwei Tore herankommen. Doch dies war leider nur von kurzer Dauer. Zug fand wieder zu ihrem Spiel und konnte sich erneut mit 5 Toren absetzen (45. Minute).
So gestaltete sich die zweite Hälfte in ähnlichem Stile wie die erste. Zu wenig Aggressivität in der Abwehr, was Zug ein einfaches Spiel ermöglichte, besonders die Spielmacherin Leah Stutz bekam man über 60 Minute nicht in den Griff.
Nun gilt es die Kampfbereitschaft und auch die Angriffsleistung aus diesem Spiel mitzunehmen um kommenden Sonntag (15.00 Uhr, 99er Halle Therwil) gegen die SG Yverdon & Crissier in einem erneut wichtigen Spiel zu punkten.

Telegramm

SPL2: LK Zug II- HSG Leimental I 41: 35 (20:15)

Sporthalle Zug– 100 Zuschauer. - SR: Schmid/ Walther. – Strafen: 4x 2 Minuten gegen den LK Zug und 2x 2 Minuten gegen die HSG Leimental.

LK Zug: Hotz, Ennen; Wegmüller (2), Tschamper, La Scaela (2), Fleischli (1), Gwerder (3), Stutz (12/1), Gautschi (3), Betschart (2), Hauptlin (3), Baumann (6), Kägi (7), Inderbitzin.

HSG Leimental: Hiestand, Steiner; Schoeffel (3), Lorenz (6/2), Schwaiger, Herrera (1), Mathys A. (4), Negroni (1), Krieger (4), Jutzi (2/1), Bütikofer (6/2), Mathys S. (5), Reinders (3).

Bemerkungen: Leimental ohne Scherb, Czerwenka, Zimmerli, Köster (alle verletzt).