Einzelkritik
Keiner fällt auf, drei fallen ab - Das sind die Noten zum 2:2 gegen Servette Genf

Der FC Basel kann den Schwung aus der Europa League nicht mitnehmen und spielt gegen Servette Genf in der Meisterschaft nur 2:2-Unentschieden. Die Noten sind dementsprechend durchzogen. Vor allem drei Spieler können nicht überzeugen.

Jakob Weber
Merken
Drucken
Teilen
Die Basler Spieler lassen nach dem Spiel die Köpfe hängen.

Die Basler Spieler lassen nach dem Spiel die Köpfe hängen.

Keystone
Jonas Omlin: Note 5 Eine Halbzeit arbeitslos, eine Halbzeit unter Dauerbeschuss. Bei den beiden späten Gegentoren gibt es nichts zu halten.
13 Bilder
Silvan Widmer: Note 3,5 Muss mit seinem Kopfball in der Nachspielzeit das 3:2 machen. Nimmt die Schuld für die zwei verlorenen Punkte nach dem Spiel ehrenhaft auf seine Kappe.
Eray Cömert: Note 3,5 Träumt anscheinend noch von seinem Super-Assist in Nikosia. Sein erster Lapsus führt noch nicht zu einem Gegentreffer. Dafür der zweite, ein Foul im Strafraum an Kone. Den fälligen Elfmeter verwandelt Genf zum 1:2.
Omar Alderete: Note 4,5 Lädt Servette früh mit einem Fehlpass zum Toreschiessen ein. Macht seinen Fehler selber wieder gut. Anschliessend wach und gewohnt zweikampfstark.
Blas Riveros: Note 4,5 Bekommt langsam Spielrhythmus und macht seine Sache bis auf einen unterschätzten langen Ball ganz gut.
Taulant Xhaka: Note 4 Ist bemüht, das Spiel zu beruhigen. In Halbzeit 1 gelingt ihm das, später ist auch er als alleiniger Absicherer vor der Abwehr etwas überfordert.
Valentin Stocker: Note 4,5 Trifft bereits nach sieben Minuten zum 1:0. Er ist kämpferisch Basels Bester, lässt aber wie alle im zweiten Durchgang nach. Bei ihm herrscht Frust, weil er gegen Luzern gelbgesperrt fehlen wird.
Fabian Frei: Note 4,5 Trifft zwölf Minuten nach Stocker nach einem schönen Doppelpass mit Cabral zum 2:0. Nach dem Spiel gerät er mit schimpfenden Fans aneinander.
Samuele Campo: Note 4,5 Seine fein getimte Flanke vollendet Stocker zum 1:0. Ansonsten bleibt er blass.
Raoul Petretta: Note 3,5 Auch er sieht Gelb und fehlt gegen Luzern gesperrt. Ansonsten wenig im Fokus.
Arthur Cabral: Note 4 Fällt neben dem schönen Assist für Frei auch mit einigen vergebenen Chancen auf. Wenn er das 3:0 macht, gewinnt der FCB.
Orges Bunjaku: Note 4 Kommt in der 73. Minute für Campo. Als er eingewechselt wird, führt der FC Basel noch 2:0. Doch die Schuld für die beiden späten Gegentore beim Teenager zu suchen, wäre falsch.
Afimico Pululu: keine Note Kommt in der 81. Minute für Petretta.

Jonas Omlin: Note 5 Eine Halbzeit arbeitslos, eine Halbzeit unter Dauerbeschuss. Bei den beiden späten Gegentoren gibt es nichts zu halten.

FC Basel